Suzuki Samurai Allrad

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Lilly » Do, 30 Nov 2017, 10:55

Hallo zusammen,

Ich habe einen suzuki samurai und bin sehr zufrieden mit dem Auto. Folgende Situation: ich hatte mit meinem Audi einen glätte Unfall gehabt und das ging noch gut aus. Der samurai ist perfekt für den Winter geeignet, nur WANN darf man den zuschaltbaren Allrad rein setzen? Ich möchte in den Wintermonaten am liebsten dauerhaft die untersetzung an haben. Führt das zu Problemen? Wenn die strasse glänzt oder nass ist oder es zumindest so kalt ist dass es frieren könnte ... ich fahre nicht weit damit das muss man noch dazu sagen.

Oder ist es besser je nach Wetterlage morgens zu entscheiden ob raus oder rein?

Viele Grüße und danke
Lilly
Lilly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 30 Nov 2017, 9:26

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon MEPH » Do, 30 Nov 2017, 11:12

Also wenn dann nur den Allrad und nicht die Untersetzung, sonst machst Du nicht viel Meter oder zumindest nicht schnell. :P
Mit allrad kannst Du eigentlich immer fahren am trockenen ist es vielleicht nicht ganz so gut...

LG, M.
MEPH
Forumsmitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: Do, 04 Sep 2008, 17:37

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon 4x4orca » Do, 30 Nov 2017, 11:16

Was jetzt ?
Allrad oder Untersetzungund Allrad?

Allrad dauerhaft: Nein. Das wäre nur was bei permanentem Allrad. Allrad legt man nur ein, wenn die Situation es notwendig macht bzw. man z.b. vor eine Kurve sehen kann, dass in der Kurve vier angetriebene Räder besser wären.

Untersetzung: was bringt das, er fährt dann nur noch halb so schnell wie sonst. Das ist nur dann interessant, wenn man sich z.B. ohne Fußbremse eine steile Straße vorsichtig runter arbeiten will.

Übringens: Wenn du Allrad eingelegt hast, sind die Vorder- und Hinterräder ohne ausgleich miteinander verbunden. Das bedeutet, dass bei einer starken Bremsung auch die Hinterräder stehen bleiben (er überbremst also hinten) und kann dadurch leicher ausbrechen. Normalerweise bremst ein Auto hinten immer weniger stark wie vorne, um genau das zu verhindern.
Deshalb muss man bei eingelegtem Allrad darauf achten.
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4619
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Lilly » Do, 30 Nov 2017, 11:26

Hi danke für die Antworten. Mir wurde das so erklärt: vorne Räder locken und dann den kleinen Knüppel vorne rechts oder unten rechts setzen für entweder schnelle oder langsame untersetzung. Ich habe das jetzt so eingestellt dass ich damit schnell fahren darf. Und man sagte mir dass die untersetzung zusammen mit dem locken gemacht werden muss. Helft ihr mir auf die Sprünge? :roll:
Lilly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 30 Nov 2017, 9:26

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Lilly » Do, 30 Nov 2017, 11:29

Ich hatte einmal langsame untersetzung an und bin im Gelände ordentliche Berge hochgefahren :lol: danach war es so dass der samu lange Zeit trotz rücksetzung in Zweirad nur ganz langsam fahren konnte also egal welchen Gang war es wie als würde es dauerhaft im zweiten Gang fahren. Wisst ihr was da falsch gelaufen ist?
Lilly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 30 Nov 2017, 9:26

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon airfly » Do, 30 Nov 2017, 16:27

War da die Allradleuchte (Anzeige 4WD) an, oder aus?
Ein Samurai ist ein Wolf im Schafspelz!
airfly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 245
Registriert: Mi, 19 Mär 2014, 10:10
Wohnort: Much
Meine Fahrzeuge: SJ Samurai 416 Santana 1,9D 2003

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon berndhac » Do, 30 Nov 2017, 16:59

Hallo,

meiner Meinung nach macht Allrad auf der Straße erst Sinn, wenn man ohne nicht mehr weiterkommt. Durch die Kopplung der beiden Achsen beim Samurai kann das Fahrverhalten mit Allrad auf der Straße nur schlechter werden (wie 4x4orca ja schreibt) und im schlimmsten Fall machst Du Dir auch noch den Antriebsstrang kaputt.
Bremsen kann ein Auto mit Allrad auch nicht besser, als eins ohne und Kurven gehen mit Allrad auch nicht schneller - eher langsamer, da alle vier Räder auf unterschiedlichen Radien fahren und durch die Kopplung der Achsen die Drehzahl sich nicht anpassen kann.

@Lilly:
Les mal bitte Deine Anleitung durch oder einiges hier im Forum - Du hast scheinbar keine Ahnung von dem Allrad-System Deines Autos ...

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 590
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Lilly » Do, 30 Nov 2017, 17:25

Bernd du hast recht. Ich versuche es ja grad zu verstehen. Wichtig ist für mich dass ich sicherer im Winter unterwegs bin.
Lilly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 30 Nov 2017, 9:26

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Schosch » Do, 30 Nov 2017, 18:50

Lilly hat geschrieben:Wichtig ist für mich dass ich sicherer im Winter unterwegs bin.


Dann wäre evtl ein Auto mit ABS, ESP und so Gedöns besser - der Samurai ist im Winter schon eher was für Kenner :wink:
Hab ich neulich bei nem Fahrsicherheitstraining erst wieder so richtig gemerkt :lol:

Viele Grüße

Schosch
Benutzeravatar
Schosch
Forumsmitglied
 
Beiträge: 806
Registriert: Di, 20 Jun 2006, 8:56
Wohnort: 96260 Weismain

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Der Jones » Do, 30 Nov 2017, 20:15

Das sehe ich auch so.. Bockiges Fahrwerk, kurzer Radstand, heckantrieb und kein Abs. Das sind die besten Komponenten für eine Schleudergaudie. So ein Wagen fährt nur mit Erfahrung und Können so sicher wie ein normaler Pkw. (auf Winterglätte bezogen)
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1043
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Nächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder