Suzuki Samurai Allrad

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon traildriver » So, 03 Dez 2017, 11:05

Samurai und Winter ist so ein spezielles Thema .Das Konzept des Samurai stammt praktisch aus dem Jahre des "Kraftfahrers/Fahrerinn" man mußte noch den Verstand einschalten was zum Beispiel Abstand halten und vorausschauendes fahren (das scheint bei den heutigen meisten Fahrzeugführer/Führerinnen gänzlich verloren gegangen zu sein) beinhaltet. Der Allrad im Samurai ist eine Traktionshilfe zum vorwärts kommen unter wiedrigsten Bedingungen .Fahrkomfort oder gar besondere Fahrsicherheit stand nie in seinem Lastenheft.Die Vorderachse schaltet man zu wenn man sie wirklich benötigt zur "Traktion" .Dann sollte man allerdings auch vorbereitet sein auf das dann gänzlich andere Fahrverhalten das einem bei viel Schnee eine gewisse "Sicherheit" vorgaukelt .Es geht lediglich besser vorwärts,das Fatale die Kurvensicherheit singt da man mit der starken Traktion schwungvoll in die nächste Kurve sticht wo einen dann die reelle miserable Seitenführung wieder einholt .Entweder man kann das händeln oder man liegt im Graben schlimmstenfalls im Gegenverkehr. Jeder heutige mit Fahrsicherheitselektronic vollgestopfte Kleinwagen ist bei schmierig glatten verhältnissen dem Samurai Haus hoch überlegen.Erst ab ca 15-20 cm Schneehöhe und weit und breit kein Schneepflug schlägt die wahre Stunde des Geländewagen Konzeptes da es dann auf Vierradantrieb und entsprechende Bodenfreiheit ankommt.Da helfen den 4x2 PKW auch ihre elektronischen Gimmicks nicht mehr weiter. Ich fahre auf der Straße so lange mit "Winterreifen" und Heckantrieb wie möglich.Bei Schneefall schalte ich nach Erfahrung und Gefühl (Popometer) auf Allrad.Sprich man merkt entweder das jetzt langsam der Heckantrieb überfordert ist (leichtes durchdrehen bei sanftem Gas Einsatz) oder ich schätze nach meiner Erfahrung ab das es "jetzt" an der Zeit ist .Das Wäre dann ab ca 5cm dann auch nicht unbedingt generell sondern halt nach persönlichem ermessen ,wenn z:b durch fest gefahrenen Schnee Eis entstanden ist ,Spurrillen usw. Dann bleibe ich mit viel Abstand aber in der Kolonne und nur wenn bei den anderen nix mehr geht (durchdrehen im Stand) und es die Situation erlaubt (kein Gegenverkehr) fahr ich auch mal am Vordermann vorsichtig vorbei.Rutscht Jemand in den Graben (trotz Winterreifen) biete ich natürlich auch meine Hilfe an. Also generell im trockenen nie mit Allrad .Wenn mit Allrad dann erfordert es die Situation (schwierige Traktionsverhältnisse) und dann heist es langsam fahren (max 30kmh) alles darüber ist in meinen Augen keine wirkliche Fahrsicherheit mehr. Untersetzung nur wenn der Wiederstand vor den Reifen das erforderlich macht (hoher Schnee oder im Gelände),sprich die Drehzahl trotz Gas geben im ersten Gang unter 2500 Touren fällt. Das ist nur meine Meinung und kein "Gesetz" entscheiden mußt du immer noch selbst was du aus dieser Information machst.
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7035
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Lilly » So, 03 Dez 2017, 16:47

Hallo traildriver vielen Dank für deine Antwort. Ich bin dir dankbar dass du mir deine Erfahrung mitgeteilt hast und du so ausführlich geschrieben hast. Ich habe verstanden wie ich vorzugehen habe. Abstand halten und langsames fahren sowie auf dein Gefühl beim fahren zu vertrauen ist das a und o. Ich fühle mich im samurai sehr sicher und bin dabei ihn in Extremsituationen zu kontrollieren. Ich fahre auch noch einen mercedes aber bei dem geht der hintern im Winter immer weg und durch den Unfall mit dem Audi fühle ich mich im samurai sicherer. Ich werde im tiefsten Winter mit Schnee nur mit Allrad fahren.
Lilly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do, 30 Nov 2017, 9:26

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon berndhac » So, 03 Dez 2017, 18:13

Hallo,

ich behaupte mal, dass jeder Audi, Mercedes oder sonst was PKW, der nach den 90ern gebaut wurde, auf der Straße deutlich sicherer ist, als der Samurai. Das wichtigste ist bei allen Autos ein vernünftiger Reifen - im Schnee bzw. auf Eis eben ein Winterreifen.

Zum Spaß haben oder Arbeiten im Gelände ist der Samurai super, für alles andere taugt er wenig.

Meine Meinung
Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 558
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon MUD » Mi, 06 Dez 2017, 20:40

Ich denke wir haben das Thema durch und ein jeder kann das für ihn wichtige aus den Ausführungen hier mitnehmen.

Ich für meinen Teil fahre meinen SJ liebend gern bei jedem Wetter, auch im Winter. Auch wenn er, oder gerade weil er aus einer anderen Epoche stammt.
Er ist bockig, langsam, windanfällig, laut und die Witterung im Winter zerlegt ihn unter meinem Hintern. Egal, habe ich etwas zum Reparieren im Sommer. Ich liebe diese Seifenkiste.

Bis die Tage.
MUD
Forumsmitglied
 
Beiträge: 595
Registriert: Mi, 04 Okt 2006, 17:48

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon airfly » Mo, 11 Dez 2017, 9:51

Hallo zusammen,
Lilly kann jetzt bestimmt ihre ersten WintererFAHRungen :-D schildern...
Ein Samurai ist ein Wolf im Schafspelz!
airfly
Forumsmitglied
 
Beiträge: 242
Registriert: Mi, 19 Mär 2014, 10:10
Wohnort: Much
Meine Fahrzeuge: SJ Samurai 416 Santana 1,9D 2003

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon Elfenfaenger » Di, 19 Dez 2017, 18:19

Liebe Lilly, ich fahre schon viele 413 und Samurais im Außendienst, also ein sogenannter Irrer. Berndhac hatte auch schon den ersten Hagel auf den Kopf getroffen mit dem Tipp der Reifen. Ich habe im Winter immer richtige Winterreifen drauf. Sind dann im Gelände Mist, aber einen Tod stirbt man. Orientiere mich mich beim Kauf dabei meist an den aktuellen ADAC Test.

So mache ich es mit der Frage H4 ja oder nein: Es gibt unterschiedliche Teerarten. Bei der einen, rutscht man bei Nässe schon beim hinsehen. Da fahre ich mit H4. Schnee oder Schneematsch, mit H4. Ich habe immer den Allrad drinnen, wenn ich denke jetzt ist es sicherer. Von mir bis Berlin sind es rund 550 km. Da fahre ich bei Schnee auf der AB auch mit H4. Blöder Belag und Regen mit H4. Einmal nach Stuttgart 178 km die ganze Strecke mit H4. Schneematsch auf der Str. wie jetzt, mit H4. Die beschriebenen Schäden hatte ich noch nie. Nicht mal bei meinem jetzigen Santana. Ich fahre in der Regel zwischen 350 000 km und 400 000 km auf einen Samurai oder 413er. Am Anfang hatte ich ein schlechtes Gewissen, da ich auch immer hörte, was da kaputt gehen kann / muß.
Ich finde, dass in dem Moment wo der H4 eingelegt ist, man es merkt, dass jetzt der Samurai sicherer fährt.
vielleicht habe ich über mehrere hunderttausend km nur Glück gehabt und die Götter waren auf meiner Seite?

3 Lj 80 mit H4 gefahren
1 SJ 410 mit H4 gefahren
3 SJ 413 mit H4 gefahren
2 SJ Samurai Benzin mit H4 gefahren
1 SJ Samurai Diesel mit H4 gefahren
1 SJ Santana 80 PS mit 40.000 km gekauft, aktuell: 160 000 km. Mit H4 gefahren
1 SJ Samurai Baujahr 1992 als Ersatz für den Santana, erst seit Dez. 2017 in meinem Besitz.
1 Daihatsu Wildcat Diesel 2,8 l mit H4 gefahren
1 Daihutsu Rocky 102 PS Intercooler, 1/4 Jahr, konnte man während der Fahrt den H4 nicht einschalten und deshalb gleich wieder verkauft.
2 Toyota BJ 42 mit H4, waren im Winter trotzdem kein Pulver wert.
Habe eventuell den einen oder anderen vergessen.
Ich glaube, ich bringe also etwas "Test-Erfahrung" mit.
Ich lebe nie so, als wäre der heutige Tag mein letzter. Ich mache auch so schon genug Blödsinn.
Benutzeravatar
Elfenfaenger
Forumsmitglied
 
Beiträge: 308
Registriert: Do, 22 Okt 2009, 19:05
Wohnort: 97903 Collenberg

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon berndhac » Di, 19 Dez 2017, 18:45

Hallo Elfenfänger,

Du hast definitiv viel Erfahrung - ich habe nur einmal mit Allrad ausgeparkt und damit 180° gedreht und bekam den Allrad nur noch mit Gewalt raus, weil sich alles im VTG verspannt hat.

Was mich vor allen Dingen interessieren würde:
Was "fühlt" sich im 4H bitte "sicherer" an?

Theoretisch sollte alles außer Beschleunigen schlechter funktionieren - aber in der Theorie nimmt auch der Antriebsstrang Schäden ...

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 558
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon OZ83 » Di, 19 Dez 2017, 19:39

Ich habe etwas andere Erfahrungen gemacht. Letztes Jahr im Winter lag tatsächlich mal Schnee und nur 2H hat zu ständig drehenden Hinterrädern geführt. Macht Spaß aber etwas mehr neben der Straße.
Also bin ich in 4H gefahren. Da war alles besser weil mehr Grip . ABER die letzten 2Km waren in der Stadt und da war kein Schnee. Ich hatte dann auch das Problem das ich nicht mehr schalten konnte (VTG). Es hat sich auch "komisch" angehört. Dann am Ziel etwas vorwärts und rückwärts und ein wenig Gewalt und ich konnte wieder schalten.

Evtl. übersehen wir etwas bei dem Thema? Kann mir nicht vorstellen das Elfenfaenger 1. so viel Glück hatte oder 2. sich das ausdenkt.
Benutzeravatar
OZ83
Forumsmitglied
 
Beiträge: 637
Registriert: Mi, 08 Okt 2014, 14:03
Wohnort: Havelland - 14641 Wustermark
Meine Fahrzeuge: 00er Samurai Long VSE
Skoda Octavia 1,9 TDI

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon DaBonse » Di, 19 Dez 2017, 20:21

Hallo,

ich habe jetzt nicht so die Erfahrung mit dem Samurai weil meiner erst ein Jahr fahrbereit ist, aber viel Erfahrung im Schnee mit anderen Fahrzeugen.
Auf hartem Untergrund merkt man doch das Knacken im H4. Auf Feldwegen, die ich oft fahre, schalte ich immer auf H4 - deswegen habe ich ja so ein Fahrzeug. Aber da können die Reifen auch rutschen. Wenn das schädlich sein sollte, dann taugt das Fahrzeug nichts. Allerdings schalte ich bevor ich auf Teer komme wieder auf 2H und das auf einer geraden Strecke, also nicht mit großem Lenkeinschlag.

Ich denke, die Vorredner wollten einfach nur klar machen, dass der Suzuki kein Audi Quattro ist. Man muss die Besonderheiten dieses Allrads kennen, dann ist es auch kein Problem im Schnee. Aber generell zu behaupten H4 im Schnee ist sicherer ist wohl die falsche Aussage.
Anfangs bin ich im Bayrischen Wald auch mal mit dem Samurai über den Feldweg bei 30cm+ Schnee. In der Kurve hat es mich schon gute 10 Meter von der Fahrbahn rausgetragen - war kein Thema, war ja Wiese. Aber im öffentlichen Straßenverkehr muss man diese Besonderheiten wissen und nicht einfach sagen: Ich kann nix dafür, hatte ja den Allrad drinnen.

@Elfenfänger: Du scheint wirklich ein sogenannter "Irrer" zu sein ;-) Darf ich fragen was für eine Art Außendienst Du machst? Diese Strecken mit solchen Autos - das ist wirklich Hardcore. Andererseits: Es sind Autos - wenn man damit nicht fahren kann, was soll dann das Ganze.

Ich sehe das aber auch so: Ein Fahrzeug muss bewegt werden. Stillstand ist nicht gut. Jedes Auto fährt besser wenn es regelmäßig genutzt wird - natürlich hat man Verschleiß. Aber es fährt sich besser wenn es gut genutzt wird.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 560
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Suzuki Samurai Allrad

Beitragvon DaBonse » Di, 19 Dez 2017, 20:36

OZ83 hat geschrieben:Ich habe etwas andere Erfahrungen gemacht. Letztes Jahr im Winter lag tatsächlich mal Schnee und nur 2H hat zu ständig drehenden Hinterrädern geführt. Macht Spaß aber etwas mehr neben der Straße.
Also bin ich in 4H gefahren. Da war alles besser weil mehr Grip . ABER die letzten 2Km waren in der Stadt und da war kein Schnee. Ich hatte dann auch das Problem das ich nicht mehr schalten konnte (VTG). Es hat sich auch "komisch" angehört. Dann am Ziel etwas vorwärts und rückwärts und ein wenig Gewalt und ich konnte wieder schalten.

Evtl. übersehen wir etwas bei dem Thema? Kann mir nicht vorstellen das Elfenfaenger 1. so viel Glück hatte oder 2. sich das ausdenkt.



Naja, Elfenjäger sagt ja: Es kommt auf die Winterreifen an.

Ich komme aus dem Bayrischen Wald, da haben wir immer viel Schnee. Schnee ist kein Hindernis, sondern Freude wenn er auf der Straße liegt. Ich bin mit vielen Fahrzeugen im Schnee gefahren. Man muss das nur können - bzw. man braucht etwas Erfahrung und darf keine Angst haben. Der Samurai verhält sich im Allrad anders. Im Heckantrieb ist er sowieso lustig. Das ist ein Smart aber auch. Mit so einem Smart kann man im Schnee anders schnittig die Kurven fahren ;-) Und das wichtigste sind die Reifen. Allrad, ESP, ABS und Co sind nichts - wenn die Reifen keinen Gripp haben.

Wichtig ist wie immer: Abstand halten. Dann kann das Fahrzeug auch mal ein bisserl ausbrechen. Vorausschauend fahren, dann kann man auch ohne ABS bremsen und ohne ESP anfahren. Einfach mit Hirn und Verstand fahren. Wenn man aber alte Fahrzeugtechnik nicht kennt und nur die Hilfsmittel. Dann mag man doch etwas überfordert sein mit so einem Suzuki.

Ich merke das immer öfter: Wenn mir auf meinem Samurai die anderen Verkehrsteilnehmer bis zur Stoßstange auffahren weil die glauben ich fahre mit Absicht so langsam. Wenn ich bei 80km/h angehupt werde beim Berghochfahren. Ich fahre natürlich auch moderne Fahrzeuge. Klar, da kannst Du aufm Berg noch beschleunigen. Das geht hald mit so alten Kisten nicht. Aber wenn man weiß wie die funktionieren - ist es doch lustig.

Aber die Aussage: Ich fühle mich im Samurai sicherer - ist leider ein Trugschluss. Ganz im Gegenteil - ich möchte keinerlei Unfälle mit einem Samurai haben. Diverse Forenberichte bestätigen dass. Das der Samurai auch im Schnee fahrbar ist und Spaß macht - keine Frage. Sicherer? Wohl eher nicht. Dass er auch im Schnee mit richtigen Reifen hinkommt, wo andere nicht hinkommen - sehr wohl möglich. Aber das ist keine Sicherheit.
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 560
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

VorherigeNächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder