Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon Der Jones » Sa, 16 Dez 2017, 14:40

Ich bin auf der Suche nach gut+günstig Bergematerial. Vorallem Schäkel,umlenkrolle, Kunststoffseil für Winde.
Sind diese Schäkel ausreichend?
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2387155379

Was hat man noch dabei? Was taugt, was nicht?
Womit habt ihr gute bzw schlechte Erfahrungen?

Hab ein Video gesehen von einem verletzten durch ein gerissenes Seil gesehen. Sieht doof aus... Jetzt überdenke ich meine Baumarkt Schäkel :shock:

Ein kinetisches Bergeseil hab ich schon...
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 932
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon pcasterix » Sa, 16 Dez 2017, 14:52

Moin,

genau aus diesem Grund verwende ich nur noch Kunststoffseil auf der Winde und Tauwerksschäkel.
Die kosten im Moment etwas mehr, können sich aber niemals in einen gefährlichen Flugkörper verwandeln.

Beipiel : https://www.htf-hh.com/de/tauwerk-jegli ... t-schaekel


http://www.youtube.com/watch?time_conti ... xXP_5WyTho


Grüße
Peter
* Allradtechnik seit 1974 * http://www.pajeroinfo.de
Benutzeravatar
pcasterix
Forumsmitglied
 
Beiträge: 597
Registriert: Mi, 20 Aug 2008, 5:39
Wohnort: Wesel am Rhein
Meine Fahrzeuge: Samurai Cabrio " Allradkermit " BJ 3/87 ( ! ) Vollrestaurierung 2008 ;
Geländewohnwagen " Offroadpuck " BJ 87, Umbau 2012 ;
Pajero V60 LWB 2005 auf 33", etwas modifiziert.

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon Der Jones » Sa, 16 Dez 2017, 15:14

Wieviel Bruchlast sollten die Komponenten mitbringen? Man muss ja schon mal auch an größeren Kollegen zerren und auch mal mit etwas Schwung...
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 932
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon berndhac » Sa, 16 Dez 2017, 18:22

Hallo,

wieviel Bruchlast halten denn Deine Bergepunkte aus? ;-)

Metallschäkel haben normalerweise die Arbeitslast (WLL) angegeben - Bruchlast ist dann das 3 oder 5 fache - bin mir da nicht mehr ganz sicher. Seile und Seilschäkel haben leider nur die Bruchlast angegeben.

Hohe und schwer bestimmbare Lasten bekommt man eigentlich nur mit einem kinetischen Seil oder noch schlimmer einem starren Seil mit Schwung hin.

Ich würde mir WLL von so ca. 3t und Bruchlasten von mindestens 5t eher 8t besorgen. Je weniger Stahl Du hast, desto kleiner ist das Risiko für einen großen Schaden, so lange die Bergepunkte halten.

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 548
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon Der Jones » Sa, 16 Dez 2017, 20:02

Ist ein 8mm 6t Kunststoffseil für meine 13ooolbs China Winde ausreichend? 5,9t müssten das sein..
https://www.seilwindenshop.eu/trevo-8mm-20m/
https://www.seilwinden-direkt.de/Seilfl ... T-7000-daN
Eigentlich wäre doch dann ein defekter Softschäkel für 30 Euro viel besser als eine bergeöse ohne Auto dran?!
Ist Seilwindenshop.eu eine brauchbare Quelle?
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 932
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon pcasterix » Sa, 16 Dez 2017, 20:34

Hi,

sollte im Normalfall knapp ausreichen, ich würde ein 10mm Seil bevorzugen.

Wenn du allerdings mal mit einer Umlenkrolle arbeiten möchtest müssen das Seil , Gurt und alle beteiligten Verbindungen die doppelte Zugkraft der Winde plus Sicherheitsreserve von etwa 20% aufweisen.

Mit Schwung entstehen noch sehr viel höhere, kaum kalkulierbare Kräfte. Da wurden sogar schon Kupplungskugeln von der AHK abgerissen.
Negative Beispiele gibt es bei Youtube mehr als genug.

Eine gute Quelle ist dort wo du eine fundierte und sachkundige Beratung erhältst.

Grüße
Peter
* Allradtechnik seit 1974 * http://www.pajeroinfo.de
Benutzeravatar
pcasterix
Forumsmitglied
 
Beiträge: 597
Registriert: Mi, 20 Aug 2008, 5:39
Wohnort: Wesel am Rhein
Meine Fahrzeuge: Samurai Cabrio " Allradkermit " BJ 3/87 ( ! ) Vollrestaurierung 2008 ;
Geländewohnwagen " Offroadpuck " BJ 87, Umbau 2012 ;
Pajero V60 LWB 2005 auf 33", etwas modifiziert.

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon Der Jones » Sa, 16 Dez 2017, 21:41

pcasterix hat geschrieben:
Wenn du allerdings mal mit einer Umlenkrolle arbeiten möchtest müssen das Seil , Gurt und alle beteiligten Verbindungen die doppelte Zugkraft der Winde plus Sicherheitsreserve von etwa 20% aufweisen.



Ich hab in den letzten 3 Jahren viel gelernt was Offroad angeht, zum Thema Bergen komme ich erst jetzt so richtig.
Gerne lerne ich von Erfahrenen dazu, aber: Wenn ich den Zug mittels Rolle nur umleke, dann werden die Kräfte nicht höher und wenn ich den Zug mittels Rolle zurück zum Fahrzeug führe, dann hab ich zwar doppelte Energie am Haken der Rolle aber pro Seil und pro Punkt an meinem Fahrzeug nur 1fach. ?? Oder Denkfehler??


bin jetzt auf dieses Seil gestoßen. Würde super zur Chinawinde passen :-D
Kann man das empfehlen?
https://www.ebay.de/itm/3-8-X-95-20500L ... SwBRFaJQq1

und zu den Schäkeln diese:
https://www.ebay.de/itm/Softschakel-Tau ... Sw-eVaBHoV

Die sind so stark dass man was bewegen kann, aber nicht so Stark, dass sie Metall vom Wagen abreißen oder das Windenseil/Bergeseil überleben. Ein 20 Euro Teil als Sollbruchstelle einzusetzen ist selbst für mich als Sparfuchs in dem Fall drin..
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 932
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon pcasterix » Sa, 16 Dez 2017, 21:55

Hi,

Der Jones hat geschrieben:
(...)

Gerne lerne ich von Erfahrenen dazu, aber: Wenn ich den Zug mittels Rolle nur umlenke, dann werden die Kräfte nicht höher und wenn ich den Zug mittels Rolle zurück zum Fahrzeug führe, dann hab ich zwar doppelte Energie am Haken der Rolle aber pro Seil und pro Punkt an meinem Fahrzeug nur 1fach. ?? Oder Denkfehler??




Nö, war mein Denkfehler :oops: ](*,)


Grüße
Peter
* Allradtechnik seit 1974 * http://www.pajeroinfo.de
Benutzeravatar
pcasterix
Forumsmitglied
 
Beiträge: 597
Registriert: Mi, 20 Aug 2008, 5:39
Wohnort: Wesel am Rhein
Meine Fahrzeuge: Samurai Cabrio " Allradkermit " BJ 3/87 ( ! ) Vollrestaurierung 2008 ;
Geländewohnwagen " Offroadpuck " BJ 87, Umbau 2012 ;
Pajero V60 LWB 2005 auf 33", etwas modifiziert.

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon xt1000 » So, 17 Dez 2017, 15:23

3t Bergegurt; 10m lang
4x 2,5t Schäkel
2x 6t Schäkel
High-Lift etc. sowie Holzplatte zum unterlegen
Schaufel
Handschuhe
Seildämpfermatte (für auf`s Seil zu legen)
Hebegurt 2t als Baumgurt
Jockey-greifzug (bringt ohne Umlenkrolle max 500kg, mit gut 1to ===> Wiegt mit 10m Seil und mehreren Drahtschlingen ganze 5kg!)
Heckseilwinde 1,3to mit 15m Stahlseil plus Fernbedienung

Die Dämpfermatte befestige ich so das a) der Schäkel und b) das Seil abgedeckt ist.

Im ganzen "Gefahrenbereich" hat sich keiner bei Zug aufzuhalten.
xt1000
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa, 06 Aug 2016, 22:26
Wohnort: Westerwald
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ 410

Re: Brauchbares Bergematerial /Tips zur Grundausstattung

Beitragvon floppyHH » Mi, 31 Jan 2018, 23:36

Was muss ich mir unter einer Seildämpfermatte vorstellen ???
floppyHH
Forumsmitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi, 31 Jan 2018, 15:20

Nächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder