Blattfedernaufnahme umbauen

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Feldschmiede » Do, 11 Jan 2018, 11:22

Bild

Guten Morgen zusammen.
Danke für eure Antworten. Ich hab jetzt mal ein Bild von mein Dicken hochgeladen.
Wie Ihr erkennen könnt ist das ein reines Spaßmobil und war das letzte mal vor knapp 8 Jahren zugelassen, beim Vorbesitzer.
Strassentauglichkeit ist für mich vollkommen unwichtig. Genauso wie hohe Geschwindigkeiten. Über 50kmh auf gerader Strecke komm ich nicht hinaus.
Weil ich nirgendwo die Möglichkeit habe das zu fahren.

Rüdi hat geschrieben:Gibt es schon so in der Art von teraflex. Könnte man sich ja nachbauen mit einem Sicherung die das aufklappen auf der Straße verhindert.
https://alpha.teraflex.com/shop_items/5 ... f416e72d12

Es geht hier nicht um die Klappschäkel. Diese werde ich aber auch verbauen.
Die Überlegung ist hier im threat jedoch ob man die feste Aufnahme, unter den Türen, mehr Bewegung geben sollte.

Mev hat geschrieben:Ich hatte schon mal so einen Sj vor mir... Seine Buchsen waren total ausgelutscht... das gleiche wird mit deinem Umbau passieren... Also, die Karosse wird seitlich am schwimmen sein...
In Verbindung mit Revolver Schäkel wird es noch extremer!!! Bau doch einfach gute Polybuchsen und gut ist ;-)

Genau das würde bei mir beides nicht passieren. Weder ausgelutschte Gummibuchsen, noch das nutzen von Polybuchsen.
Polybuchsen machen das ganze nur noch steifer und somit kommt die Federung noch schneller an ihre Verwindungsgrenze, gerät unter Spannung und das Beinchen hebt sich in die Luft.
Das gilt es bei meinem Fahrzeug zu vermeiden. Darum für jede Saison neue frische Gummibuchsen für 50 Euro und gut ist.
Leider hilft mir das nur alles nicht weiter bei meiner Überlegung ob es Sinn macht den festen Bock beweglicher zu machen. Das hat ja mit den Buchsen eigentlich gerade garnichts zu tuhen.

muzmuzadi hat geschrieben:
Feldschmiede hat geschrieben:Bisher war die Verschränkung ja nicht so extrem.
Aber da ich umbauen werde auf ein +75mm Fahrwerk ändert sich ja der Federweg zum serienfahrwerk enorm

Das wird gar nicht so wild werden da die Federn nicht wesentlich länger sind. Wo soll denn der Federweg herkommen?


Naja meine Original-Federn sind mittlerweile negativ gebogen. Ich hab also kaum noch Federung. Würde ich gegen neue Original-Federn tauschen kommt er wahrscheinlich schon gut 2 - 3 cm höher. Ich ersetze jedoch gegen +7, 5 cm Federn. Somit steigt er von jetzt auf gleich ca 10cm in die Höhe. Dazu werden noch Klappschäkel montiert.
Ich werde im Februar wenn der Umbau passiert das ganze messen und fotografieren und einstellen.
Aber ich denke schon das sich der Federweg verlängert und sich die Verschränkung wesentlich erhöht.

Habt ihr denn mal eure Fahrzeuge maximal verschränkt und abgestellt? Dann mal geguckt wie das Auto dann steht und wie stark sich die Blattfedern seitlich biegen?
Vielleicht hat ja jemand ein Foto?

Mit freundlichen Grüßen. ^^
Feldschmiede
Forumsmitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: So, 07 Jan 2018, 22:02

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon berndhac » Do, 11 Jan 2018, 12:04

Feldschmiede hat geschrieben:
Rüdi hat geschrieben:Gibt es schon so in der Art von teraflex. Könnte man sich ja nachbauen mit einem Sicherung die das aufklappen auf der Straße verhindert.
https://alpha.teraflex.com/shop_items/5 ... f416e72d12

Es geht hier nicht um die Klappschäkel. Diese werde ich aber auch verbauen.
Die Überlegung ist hier im threat jedoch ob man die feste Aufnahme, unter den Türen, mehr Bewegung geben sollte.



Guck doch noch mal genau hin ;-)
Ist halt nur nicht für den Suzuki ...

Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 570
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Rüdi » Do, 11 Jan 2018, 12:35

Hier ist es besser zu erkennen
Bild
Rüdi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 137
Registriert: Do, 23 Jul 2009, 11:00
Wohnort: 56825

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Feldschmiede » Do, 11 Jan 2018, 14:18

Aaaah ja genau Rüdi das meine ich. Dieses Bild habe ich garnicht gesehen.
Genau das meine ich. Diese art der Beweglichkeit ist ja eine noch bessere Idee wie meine.
Echt super.
Feldschmiede
Forumsmitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: So, 07 Jan 2018, 22:02

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Jack » Do, 11 Jan 2018, 20:28

Servus,

ich hab +80mm und verlängerte Schäkel drin.

Verschränkt sieht das dann so aus:

Bild

Bild

Das lässt sich auf der Straße fahren und hat den Segen vom TÜV
Benutzeravatar
Jack
Forumsmitglied
 
Beiträge: 517
Registriert: Mo, 27 Jul 2009, 11:46
Wohnort: Heubach

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Feldschmiede » Do, 11 Jan 2018, 21:35

Hallo Jack.
Danke für dein Beitrag und die Bilder. Da freue ich mich.
Das ist ja schon recht ordentlich.

Hast du die Höhe der Verschränkung mal gemessen?
Sind deine Federn dabei stark seitlich verdreht?
Hast du schon Erfahrungen gesammelt mit Klappschäkel oder sie im Einsatz erlebt?

Mfg
Feldschmiede
Forumsmitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: So, 07 Jan 2018, 22:02

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon muzmuzadi » Do, 11 Jan 2018, 22:01

Feldschmiede hat geschrieben: Aber ich denke schon das sich der Federweg verlängert und sich die Verschränkung wesentlich erhöht.

Täusche Dich da mal nicht. Die Feder hat eine definierte Länge von Auge zu Auge egal wie hoch sie ist. Beim Aus- oder Einfedern ist der mögliche Federweg ungefähr gleich egal wie hoch sie ist, da sie sich ja nicht weiter biegen kann da die Schäkel durch ihre Länge und Lage Grenzen setzen, weil bei einer Durchbiegung der Abstand von Auge zu Auge kürzer wird. Mit Klappschäkeln gibst du der Feder einfach mehr "Bewegungfreiheit" von Auge zu Auge weil du mit den Klappschäkeln der Feder mehr Raum gibst.

Ich hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt. 8-[

Die Verschränkung bei mir:
muzmuzadi hat geschrieben:Dann habe ich noch die Verschränkung mit Stabi an der VA gemessen.
VA ausgehoben ca. 30 cm und HA ausgeboben ca. 40 cm.

Bild


viewtopic.php?f=24&t=841&hilit=bastelzeit&start=180
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12690
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Feldschmiede » Fr, 12 Jan 2018, 0:54

Die Feder hat eine definierte Länge von Auge zu Auge egal wie hoch sie ist. Beim Aus- oder Einfedern ist der mögliche Federweg ungefähr gleich egal wie hoch sie ist, da sie sich ja nicht weiter biegen kann da die Schäkel durch ihre Länge und Lage Grenzen setzen, weil bei einer Durchbiegung der Abstand von Auge zu Auge kürzer wird. Mit Klappschäkeln gibst du der Feder einfach mehr "Bewegungfreiheit" von Auge zu Auge weil du mit den Klappschäkeln der Feder mehr Raum gibst.



Ja ok von der Seite habe ich das noch garnicht betrachtet.

Ich dachte immer das die Höherlegungsfedern im Extremfall bzw bei entsprechender Belastung sich soweit biegen das sie gerade sind, wie die Serienfedern.
Durch die stärkere Krümmung ist sie Feder nur in der Ruhe bzw Normalstellung höher. Ich habe angenommen das diese sich ebenfalls biegen lassen bis Sie gerade sind und somit auch eine Erweiterung des Federweges ermöglicht wird.
Dann liege ich da wohl falsch. :(
Ich bin schon gespannt auf das neue Fahrwerk und ob es dort auch so sein wird.

Was ich zum Beispiel auch nicht nachvollziehen kann ist das die Fahrwerke ständig in verstärkten Ausführungen angeboten und verkauft werden.
Teilweise ist das dann so steif bei einem vollkommen leer geräumten Suzuki das er über Kreuz auf zwei Räder stehend gefühlt keine 10cm federt, weil das Auto zu leicht ist.

Oder ist das auch nur ein falscher Eindruck? Wie sind eure Erfahrungen?


Übrigens Danke für dein Foto und noch besser die Maße.
Ich werde sie gespannt mit meinen vergleichen wenn es soweit ist. ^^

Ein schönen Abend noch.
Feldschmiede
Forumsmitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: So, 07 Jan 2018, 22:02

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Der Jones » Fr, 12 Jan 2018, 9:14

Der Jones hat geschrieben:So.. Nach ca 3 Monaten Stillstand fährt er wieder. Es funktioniert alles was ich gebaut habe. Bremst wieder, Servolenkung ist perfekt, der Tacho stimmt und die Stoßdämpfer und Dämpferbrücke hinten haben es gebracht.
Verschränkungstest auf losem Untergrund ergab 60cm. Denke für ne suze ganz passabel..
Die Radabdeckung müsste so auch ausreichend sein. Morgen früh soll er Tüv bekommen. Mal sehen 8-[
Bild

Bild

Bild

Bild
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1020
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Blattfedernaufnahme umbauen

Beitragvon Feldschmiede » Fr, 12 Jan 2018, 9:51

Guten Morgen.
Danke für deine Bilder.
60 cm ist schon sehr ordentlich. Darf ich fragen was du für Federn und Dämpfer verbaut hast?
Erzähl mir mehr von deiner Dämpferbrück.
Mfg
Feldschmiede
Forumsmitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: So, 07 Jan 2018, 22:02

VorherigeNächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder