Fursten Forest 2019

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Fursten Forest 2019

Beitragvon Schnebi » Di, 04 Dez 2018, 12:01

Hallo, wir planen zu viert nächstes Jahr in den Fursten Forest zu fahren.

Die Autos sind:
1. mein Samurai , BJ91, Automatiksperre hinten, Yokohama Geolandar I/T 205/70 Reifen sonst weitestgehend Original.
2. Jimny Bj12 (glaube ich) Original, nur andere Winterreifen
3. Nissan Pathfinder, Original
4. VW Passat Syncro, Original (ich denke er fährt besser mit jemandem mit :-D )

Auf YouTube gibt es ja Videos da ist das meistens im Forest die reinste Schlammschlacht.
Da wir alle blutige Anfänger sind, habt ihr irgendwelche Tips für uns um nicht sofort stecken zu bleiben?
Oder vielleicht auch ein paar Tips generell fürs Geländefahren?

Haltet ihr es für sinnvoll wenn ich die Diff Entlüftung an meinem Samurai nach oben lege oder ist das nicht nötig?

Bis dahin erstmal

Gruß Schnebi
Benutzeravatar
Schnebi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 20 Aug 2011, 8:07
Wohnort: Brockhagen
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ.91

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Geronzen » Di, 04 Dez 2018, 13:09

Entlüftungen von Diffs und Getrieben höher zu legen macht auch jeden Fall Sinn. Eine verstopfte VTG-Entlüftung hat mich schon richtig Geld gekostet.... :evil:

Bei den Diffs kann man in die Entlüftungsstutzen ein 1/8 Zoll Gewinde schneiden und entsprechende Anschlüsse eindrehen und einen Schlauch anschließen.
Ich habe z.B. damit die Entlüftung gebaut:
Am Diff: https://www.ebay.de/itm/FESTO-QSW-1-8-6-130597-Steckverschraubung-NEU/222331137165?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
Schlauch: https://www.ebay.de/itm/1-Meter-FESTO-PUN-6X1-RT-178411-Kunststoffschlauch-NEU/223048619983?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
T-Verteiler für HA-VA auf einen Belüftungszugang: https://www.ebay.de/itm/FESTO-153367-T-Steckverbindung-QSMT-6-NEU/322695426105?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
Endstück für den Filter: https://www.ebay.de/itm/1-St%C3%BCck-FESTO-Steckverschraubung-QSF-1-4-6-B-153024-NEU/222465509165?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
Filter: https://www.ebay.de/itm/1-St%C3%BCck-Schalld%C3%A4mpfer-aus-Sinterbronze-1-4-mit-Schlitz-Typ-J-SD1-1-4-SB-B-NEU/321750587865?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2057872.m2749.l2649
und das Ganze bis in den Motorraum an die Spritzwand hinter der Batterie verlegt.

Tipps zum Geländefahren (was mir so auf die Schnelle einfällt):
- Wenn am Hang bei Schrägfahrt das Auto zu kippen droht immer in Fallrichtung lenken!
- Nie mit Schwung in unbekannte Wasserlöcher fahren - lieber vorsichtig reintasten. Evt. vorhandene große Steine können das
Diff u.a. beschädigen. Außerdem wird es ab einer bestimmten Tiefe eng für den Luftansaugung des Motors :wink:
- Bei der Anfahrt von Wasserlöchern Spurinnen meiden bzw. gucken wo fahren die meisten Anderen (dort sind die Spurrinnen am Grund vermutl. tiefer) und eine andere Spur wählen-wenn möglich.
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2066
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA;
2x Samurai VSE;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon flojoe73 » Mi, 05 Dez 2018, 9:35

Danke Geronzen für die Einkaufsliste, ich bin auch gerade dabei die Achsen zu überarbeiten, da wird das gleich mitgemacht.
Im Moment habe ich das mit so nem hässlichen dicken Schlauch + Schelle gelöst.
Grüße,
Flo
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Schnebi » Mi, 05 Dez 2018, 13:27

ja, danke Geronzen für die Liste.

Aber ich habe im Moment keine Lust die Achsen wieder drunter weg zu bauen, deshalb wird es bei mir wahrscheinlich auch erstmal auf den "hässlichen Schlauch" hinauslaufen.

Und auch erstmal danke für die Geländefahrtips, was ist mit dem Reifenluftdruck, den kann man so lassen oder sollte man den absenken?

Apropo niedriger Luftdruck, irgendwo hab ich mal gelesen oder gehört, dass niedriger Luftdruck zu einem niedrigeren Verbrauch führen soll, da Stöcke und Steine einfach "überrollt" werden und keine Hubarbeit, wie bei vollen Reifen, erledigt werden muss...
Eure Theorie dazu? :?

Grüße Schnebi
Benutzeravatar
Schnebi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 20 Aug 2011, 8:07
Wohnort: Brockhagen
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ.91

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon flojoe73 » Mi, 05 Dez 2018, 13:40

Niedriger Verbrauch und Samurai schließt sich aus :wink: Ich glaube nicht, daß das im Verbrauch großartig positiv messbar sein wird, Du fährst da ja keine 100km bzw. längere Strecken.

Ich fahre im Gelände mit 1,0 bar bin auch schon mit 0,8 gefahren bei 31Zoll Reifen.
Zu niedrig ist aber ohne beadlock Felge gefährlich. Da besteht die Gefahr, daß Dir der Gummi von der Felge rutscht.
Zuletzt geändert von flojoe73 am Mi, 05 Dez 2018, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
flojoe73
Forumsmitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: Mi, 20 Apr 2011, 15:05
Wohnort: München
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai '92 (j)
SPOA
Suzuki Grand Vitara '08 (j) 1.9 ddis

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Jannick » Mi, 05 Dez 2018, 14:24

Bei wenig Luftdruck verbrauchst du eher mehr als weniger, weil deine Reifen mit mehr Fläche auf der Strasse liegen. Die hast zwar mehr grip im Gelände, deswegen lässt man den Druck auch ab, sprich wird aber nicht weniger. Fahre mit meinen AT-Reifen 0.9-1.2 Bar im Gelände. Der Druck muss aber dann auf allen reifen wieder gleich gross sein.

Mfg Jannick
Teilzeitschrauber
Benutzeravatar
Jannick
Forumsmitglied
 
Beiträge: 103
Registriert: Mo, 21 Mai 2018, 12:36
Wohnort: Rösrath
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai BJ 1988
Suzuki Samurai BJ 1996

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Geronzen » Mi, 05 Dez 2018, 14:49

Reifenluftdruck absenken sehe ich auch als "letzte" Möglichkeit noch was rauszuholen. Die Gefahr eines Abziehens des Reifens vom Felgenhump besteht und dann darfst du im Dreck das Rad wechseln oder sich raus schleppen lassen mit all dem Dreck im Reifen. Möglicherweise reißt du noch den Bremsschlauch vom Sattel.... [-X
Beadlock's sind schon was feines, wenn man alles andere verbaut hat.

Weniger Reifendruck = weniger Verbrauch... Probiere es beim Rad fahren. Da merkste anhand deines Kraftaufwandes was der Reifendruck aus macht :roll:
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2066
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA;
2x Samurai VSE;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Der Jones » Mi, 05 Dez 2018, 21:53

Der Druck kommt sehr auf den Reifen an. Man sollte sich nicht auf pauschal 1bar verlassen. Ich hatte jetzt 4 mt und 1 AT bisher. Ein runderneuerter recip war bei 0,7 noch fast zu steif und ein Goodrich bei 0,9 zu platt. Einen malatesta habe ich im Gelände bei ca 1 bar abgezogen. Mit auswaschen und aufpumpen ging es wieder. Bis heute 8)
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1152
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Duncan » Mi, 09 Jan 2019, 13:48

Moin moin erstmal,

als grundlegende Tipps im Fürsten Forest ( Wenn du nen genaues Datum hast sag mal bescheid ;) ).

Wasserlöcher sind GRUNDLEGEND mit vorsicht zu genießen, hier sind schon viele mit Motorschaden nach Hause
gefahren(worden).

Es wird bei an der Kasse eine Karte mit verteilt damit man sich dort etwas besser zurecht finden kann.
Das ganze ist auch sehr praktisch, da das Gelände (für mich zumindest) recht unübersichtlich ist.

Besonders für den Pathfinder wichtig -> Die Passagen im Wald (egal ab leicht oder mittel) sind meist recht
eng, es ist fahrbar jedoch springen dort, besonders wenn es ordentlich vorher geregnet hat, einem
gerne mal Bäume in Auto.

Die 2 vorhandenen Sandkühlen sind sehr schön, auch für Serienfahrzeug. -> Wasserlöcher unbedint meiden.

Das Gelände selbst ist aber super schön, wir haben es im November 2018 mit einem Suzuki Grand Vitara LWB mit 4" Lift
und einem Mitsubishi L200 komplett Serie befahren. Haben uns jewails 1x festgefahren ^^.
Suzuki Grand Vitara BJ 1998 mit 2.5 Liter V6 Motor.
Folierung im ''Pedders'' Desing
16 zoll Dotz Alu Felgen
4 inch Lift Kit von Radzikone
235x60R16 Insa Turbo Ranger AT
Benutzeravatar
Duncan
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo, 12 Nov 2018, 12:42
Meine Fahrzeuge: Suzuki Grand Vitara I 1998 LWB 2.5 Liter V6

Re: Fursten Forest 2019

Beitragvon Schnebi » Fr, 11 Jan 2019, 14:03

Hallo Duncan,

vermutlich wird es ein Samstag im zweiten Quartal, es soll ja nicht so viel geregnet haben :lol:

Das das Gelände so eng ist, sieht man gar nicht in den Videos, ich seh da immer nur Einbahnstrassen und die Panzerringstrasse...
Und das mit den Wasserlöchern hatte ich mir schon fast gedacht, werden großräumig umfahren :-D

Grüße Schnebi
Benutzeravatar
Schnebi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 74
Registriert: Sa, 20 Aug 2011, 8:07
Wohnort: Brockhagen
Meine Fahrzeuge: Samurai BJ.91

Nächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder