Radlagerwechsel an der Hinterachse vom SJ

Motor, Kupplung, Getriebe, Kardanwellen, Differentiale, ...

...

Beitragvon Beduin » Do, 26 Jul 2007, 19:24

Ok sehr gut danke dir!!!

Dann werde ich das andere Lager morgen mal genauso entfernen-Die eine Bremsträgerplatte habe ich schon leicht verformt-meinst du das dichtet nochmal ab RICHTIG :?:
Werde sie ein wenig richten..

Gruß Marcel
Beduin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: Mi, 26 Jul 2006, 11:27
Wohnort: Berlin

Radlager

Beitragvon Beduin » Mo, 30 Jul 2007, 11:06

noch ne Frage,

was meinst du denn wie heiß der Schrumpfring ungefähr werden darf? Ich besitze ein Infrarotthermometer, damit könnte man das genau überprüfen..

Gruß Marcel
Beduin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: Mi, 26 Jul 2006, 11:27
Wohnort: Berlin

Fragen über Fragen...

Beitragvon Beduin » Mo, 30 Jul 2007, 11:10

Und wo bekomme ich ein geeignetes Rohr her ???

Denn was was ich mir besorgt hatte hat sich samt Hammer beim Auftreiben des Schrumpfringes verabschiedet..

Und außer in dem Handel wo ich das besorgt hatte gibt es das in dieser Gegend nirgendwo..

Gruß Marcel
Beduin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: Mi, 26 Jul 2006, 11:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon michi m. » Mo, 30 Jul 2007, 12:16

Geeignetes Rohr kriegst in jedem Baumarkt. Heizungsrohr oder Wasserleitungsrohr. Und zum Schlagen nimm auf jeden Fall ein großes schweres Fäustel. Damit mit raschen schweren Schlägen den Schrumpfring aufschlagen.
Jetzt nehme ich an, sitzt der Schrumpfring nur halb auf der Achse?
Michi
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Schrumpfring

Beitragvon Beduin » Di, 31 Jul 2007, 4:29

Nee den einen Schrumpfring hab ich grad noch so drauf bekommen, denke aber das ich ihn nicht heiß genug gemacht habe..
Leider hat sich mein Heizungsrohr durch die gewaltigen Schläge verabschiedet..
Und der Hammer auch..(Werde mir morgen oder die Tage ma wieder paar gescheite Hämmer kaufen)

Aber die andere Seite, dass will ich auf jeden Fall besser organisieren..

Falls der Schrumpfring 1 mm vor Zielende steht, kann man ihn doch auch aufpressen, den kleinen Rest, denk ich mal.. :!: :?:

Und nächstes mal nehme ich mir wirklich einen zu Hilfe... :!:

Gruß Marcel
Beduin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 509
Registriert: Mi, 26 Jul 2006, 11:27
Wohnort: Berlin

Beitragvon traildriver » Di, 04 Sep 2007, 22:11

Äh Schrumpfring ,das ding wird eigentlich kalt oder höchstens ein bischen erwärmt "AUFGEPRESST" hab schon diverse "HEIßMONTAGEN" als ungewollte Spurverbreiterungen enden sehen ! :shock: :shock:
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7054
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Beitragvon sammy1600 » Di, 04 Sep 2007, 22:17

Man kann den Ring, der wirklich Schrumpfring heisst heiss machen, nur AUSGLÜHEN darf man den nicht. Dann löst er sich auch mal...ansonsten ist das kein Problem und wird in vielen Werkstätten so praktiziert.

Ich habe aber auch schon Ringe gesehen die beim leichten erhitzen eingerissen sind, das waren so billig Radlagersätze von ebay.
Trophy, Trial und Rallye Zubehör für Geländewagen

Homepage: http://www.sk4x4sports.de
Online-Shop: http://www.sk4x4sports-shop24.de

Alles für die artgerechte Haltung von Geländewagen!
Trekfinder-Stützpunkt
sammy1600
Gewerblicher Händler
Gewerblicher Händler
 
Beiträge: 3061
Registriert: Di, 30 Aug 2005, 11:15
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon samusuzi » Di, 04 Sep 2007, 22:29

Ich habe ja kürzlich auch meine Radlager gewechselt und dabei die Schrumpfringe auf ca. 120° erwärmt.

Leider ohne Erfolg...

Die Ringe brachte ich jeweils nur bis zur Mitte auf die Achsen.

Aber: Auch nach dem Auskühlen ist es absolut kein Problem, die Ringe dann mittels Schlägen von allen Seiten (also rundherum) mit einem Fäustel und einem Eisenstück (ca. 30 cm lang und 10mm Durchmesser, vorne - also im Schlagbereich - etwa auf 5mm Durchmesser zurechtgeschliffen) einfach langsam auf die Achse zu treiben.

Zukünftig werde ich das immer so machen. Das ist zwar zeitaufwendiger, schont jedoch jedenfalls die Materialeigenschaften der Schrumpfringe und man hat kein Problem mit dem Verkannten. Wenn man die Ringe mit einem Rohr aufschlägt, kann man diese nicht wirklich gleichmäßig aufschlagen, da man keine Kontrolle hat, auf welcher Seite des Ringes man Kraft ausübt.

lg Michael
Benutzeravatar
samusuzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2410
Registriert: Mo, 03 Jul 2006, 10:31
Wohnort: Stockerau

Beitragvon traildriver » Di, 04 Sep 2007, 22:31

Der "SICHERUNGSRING" so heißt das Ding nämlich geht relativ einfach mit einem ca 50cm langen und 3,5mm starken Rohr mit daruntergelegten alten aufgeschnittenem Sicherungsring (Rohr passt auf Sicherungsring) lass ich das Rohr mit leichter Wuchtunterstützung aus ca 30cm niederfallen nach ca 25 Schlägen mal mehr mal weniger sitzt der Ring bombenfest auf Stoß! So befestige ich meine Ringe schon seit Jahren und hatte noch nie Probleme! Dagegen habe ich schon viele Heißmontagen...
na ja das hatte ich schon erwähnt! 8)
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7054
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Beitragvon sammy1600 » Di, 04 Sep 2007, 22:47

Am besten ist ne Presse...... :twisted:

Schön einfach, und schnell...

Bei diversen Teilehändlern, heisst das Ding auch Schrumpfbuchse.... :shock:
Trophy, Trial und Rallye Zubehör für Geländewagen

Homepage: http://www.sk4x4sports.de
Online-Shop: http://www.sk4x4sports-shop24.de

Alles für die artgerechte Haltung von Geländewagen!
Trekfinder-Stützpunkt
sammy1600
Gewerblicher Händler
Gewerblicher Händler
 
Beiträge: 3061
Registriert: Di, 30 Aug 2005, 11:15
Wohnort: Niedersachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Anleitungen: Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder