Fahrwerkseinbau Variante -Opel,Niva Dämpfer- Bildanleitung

Fahrwerke, Federn, Shakel, Dämpfer, ...

Fahrwerkseinbau Variante -Opel,Niva Dämpfer- Bildanleitung

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:08

Hallo ich habe mir jetzt ein Fahrwerk eingebaut das hier oft schon diskutiert wurde. Ich beschreibe hir mal den Einbau und auch mal ein paar Erfahrungen zu dieser Fahrwerkskombi. Fahrwerk besteht aus:
-Federn von Blattfedern.de
-Polybuchsen von Blattfedern.de ( sind von der Fa. Ironman)
-Ferderschäkel Selbstbau mit 120mm Lochabstand
-Hintere Dämpfer vom Lada Niva
-Vordere Dämpfer sind vom Opel Astra Carava F hinten.
-Schrauben sind M12 mal 90mm Härte 8.8 mit selbstsichernden Muttern
-Habe auch 2 neue Federbügel eingebaut, die vorderen sind die alten geblieben.

Alles in allem hab ich ca.520 Euro für alles bezahlt was für mich schon ein Argument war. Hir mal ein Bild vom Material.
Bild
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:15

So und dann hab ich mal ein Bild von meiner Suze vor dem Einbau gemacht.
Bild

Und zum Vergleich hänge ich auch gleich das Ergebniss mit ran.
Bild

Ist auf den Bildern schon deutlich zu erkennen aber in echt ist das für mich schon ein riesen Unterschied. Endlich sieht das Ding mal aus wie ein Geländewagen. Achso zu Info ich fahre Reifen der Größe 195 R 15 runderneuert von Marix Puma, auf Serienfelgen.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:22

Ja eine Sache die man machen muß um die Opeldämpfer zu benutzen ist die Gummibuchse rausmontieren da der Innendurchmesser zu klein ist für die Suzukiaufnahme. Spähter nimmt man die Gummibuchsen aus den originalen Dämpfern und verwendet die in den Opeldämpfern. Da die originalen zweigeteilt sind ist das schon mal einfach aber nun erst mal zum rausbekommen der Opelbuchsen.Ich hab die Gummis mit nem Cuttermesser und einer Puksäge oben so abgeschnitten das ich zum Metall vorgedrungen bin. Das auf beiden Seiten. Dann nimmt man eine 24 Nuß und eine 12 Nuß und drückt die Buchse mittels Schraubstock aus dem Dämpfer.Hab da auch mal ein paar Bilder.
Bild
Und so sieht die Buchse aus wenn man sie raus hat.
Bild
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:31

So nun gehts weiter. Man bockt das Fahrzeug auf und stellt es auf Böcke. Ich hab an der Vorderachse angefangen. Also auf Böcke und Räder runter.
Bild
Bild
Dann hab ich die Schrauben an den Blattfedergehängen und unten an der Karosse wo die Feder befestigt ist gelöst. Immer viel Rostlöser verwenden.
Jetzt wird die Vorderachse mittels Wagenheber so weit nach oben angehoben bis der Dämpfer ganz eingefahren ist.
Bild
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:37

Nun wir der Dämpfer abgeschraubt. Sind nur 2 Schrauben. Nach dem Ausbau nimmt man die zweigeteilte Gummibuchse unten aus dem Dämpfer und montiert sie in die neuen Opeldämpfer.
Bild
Bild
Und hir sieht man mal den Vergleich zwischen original und dem Opeldämpfer. Der ist ein Stück länger ( 28cm/48cm) weil ja die Federn von blattfedern.de ca 5cm höher sind wie original.
Bild
Zuletzt geändert von sevensense am Fr, 28 Jan 2011, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:43

Nun schraubt man die 4 Schrauben an der Federplatte los. Wichtig ist das die Achse immernoch hochgepumpt ist. Die Schrauben mit Bedacht lösen, es könnte immernoch ein wenig Spannung drauf sein also Vorsicht. Dann die Platte und die Federbübel abnehmen.
Bild
Bild
Sollte man noch den Stabi verbaut haben muß der zuerst abgebaut werden. Ich fahre aber schon immer ohne rum.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 19:53

Nun sollte die Feder frei in den beiden Aufnahmen hängen. Und nun kommt eigentich das einzig nervige beim Ausbau. Die Schraube hinten in der Aufnahme am Rahmen ist wohl meisten in der Hülse festgegammelt sodas man hir wohl nur mit der Flex weiterkommt. Es empfiehlt sich eine 1mm Flexscheibe zu verwenden um keinen Schaden an der Aufnahme anzurichten.
Man flext jetzt einfach rechts und lings neben der Feder die Schraube durch. Stellt aber etwas unter die Feder, bei mir war es mein Stiefel, sonst fällt die Feder unkontrolliert runter oder die Flex verkeilt sich. Auch hir ist Vorsicht geboten.
Bild
Bild
Wenn alles geklappt hat sollte die Feder nun nur noch vorn am Gehänge befestigt sein. Die Schraubenreste aus der Aufnahme entfernen.
Bild
Zuletzt geändert von sevensense am Mo, 05 Mai 2014, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 20:02

Zum Vergleich hab ich auch mal beide Federn zusammen fotgrafiert.
Bild
Bild
Die neuen Federn haben hinten und vorn jeweils eine Lage mehr.
Nun baut man die neuen Polybuchsen in die Federn ein. Die große hintere Buchse hat noch eine Metallhülse die hab ich mit Kupferpaste "geflutet" um die spähter mal besser auseinander zu bekommen.
Bild

Bild
Nun baut man auch noch neue Polybuchsen für die Federgehänge ein und montiert die Feder mittels der M12 mal 90 Schrauben.
Bild
Bild
Zuletzt geändert von sevensense am Mo, 05 Mai 2014, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 20:10

So nun wird auch schonwieder zusammengebaut. Die Federbügel über die Achse legen und die Achse soweit ablassen das die Herzbolzen ( Zentrierbolzen in der Mitte der Feder") genau in das Zentrieloch passt. Sollte es nicht genau bassen einfach mal mit dem Stiefel hindrücken bis alles ineinander passt. Dann die Federplatte wieder mit den Bügeln verschrauben.
Bild
Bild
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon sevensense » Sa, 15 Jan 2011, 20:16

So jetzt wird der Opeldämpfer montiert. Da ich wohl eine zu günstige Variante gekauft habe ( 22 Euro) werden die jetzt sozusagen falschherum eingebaut. Ich habe die Dämpfer nochmal modiefieziert da sich so rum ja leider Wasser in dem Dämfer sammelt. Ich hab einfach unten 4 Löcher gebohrt .
Bild
So Dämpfer rein und festschrauben. Passt alles wunderbar zusammen.
Bild

Neuerung 2014. Es gibt die Opeldämpfer auch richtigrum bei Ebay. Die sind die deutlich bessere Wahl.

Ebay Artikel: 231149236430
Zuletzt geändert von sevensense am Mi, 07 Mai 2014, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Nächste

Zurück zu Anleitungen: Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder