Seilwinde hinterm Beifahrersitz , Suzuki Samurai.

Karosserie, Interieur, Anbauteile, Schutz, Bügel und Käfige, ...

Beitragvon sevensense » Di, 10 Mai 2011, 10:01

So heute morgen mal Alles eingebaut und angeschloßen. Nur den Trennschalter und Voltmeter noch nicht. Hab erst mal so getestet. Test war auf einem schrägen Schotterparkplatz. Da hab ich ein paar mal einfach so mal gewinscht und dann das ganze mal mit getretener Bremse. Die Winde zieht den Wagen mit gebremsten Reifen gut über den Schotterplatz. Nach den Versuchen ist der Motor aber schon ganz schön warm gewesen. Keine Ahnung wie warm normal ist????
Schräg winschen hab ich erst mal gelassen, will ja nicht gleich vorn das Trompetenblech zerlegen, hehehhe :lol: :lol: :lol: , mal sehen wo ich mir mal was vernünftiges drehen lassen kann.

Hab jetzt nochmal ein paar Bilder vom fertigen Auto.

Bild

Hier sieht man das es ganz genau passt mit dem Bullenfänger. Einzig die Stoßstange mußte ich oben etwas ausflexen.
Bild

Und jetzt mal die Innenansicht. Passt alles mit der Sitzverstellung.


Bild

Bild

Bild

Bild


Bild
Hier hab ich die Schaltbox hingebaut. Da sollte sie trocken und sicher sein.

So hoffe ich konnte mit der Anleitung Anregung zum Nachbauen geben und bei Fragen einfach ne PN.

Gruß Sven
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon skitty » Di, 10 Mai 2011, 18:05

also das Rohr... :? solltest du für eine "Anleitung" vielleicht schon nochmal überdenken. Auch die Befestigung desselben im Innenraum.
Benutzeravatar
skitty
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2110
Registriert: Fr, 06 Jul 2007, 15:19
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon sevensense » Di, 10 Mai 2011, 18:35

Was sollte denn an der Befestigung im Innenraum und dem Rohr auszusetzen sein???

Gruß Sven
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon Hoizfux » Di, 10 Mai 2011, 18:50

WINDIG!!!!
der überhang nach vorne geht ja garnicht, die trompete sowieso....
dafür ist die aufnahme etwas oversize

es haben schon mehrfach verschiedene leute ihre bedenken an der konstruktion geäussert - das müsste dir zum denken geben! :wink:
schau doch mal bissal in netz rum was andere für lösungen bezüglich ner seilführung gebaut haben!
Benutzeravatar
Hoizfux
Forumsmitglied
 
Beiträge: 10469
Registriert: So, 11 Sep 2005, 13:29
Wohnort: im schönen Berchtesgadener Land und in Salzburg

Beitragvon sevensense » Di, 10 Mai 2011, 19:03

Mehrfache Bedenken muß ich hier wohl überlesen haben. Das einzige was überarbeitet werden muß ist die reine Seiltrompete.Aber das wurde ja hier schon geschrieben. Das ist ja auch der einzige Punkt wo die Belastung draufgeht. Das Rohr ist doch nur ein Schutzrohr durch den Motorraum. Man könnte theoretisch das Seil auch ohne Rohr durch den Motorraum legen, wenn man durch die Bewegungen damit nicht Gefahr laufen würde im Motorraum etwas zu zerstöhren. Alle Seilführungen die hier im Netzt stehen sind genau so gebaut. Unterschied z.B von alcapone ist das der Halter im Innenraum direkt mit dem Rohr veschweißt ist, somit nicht demontierbar. Aber auf diesem Halter liegt ja auch keine Belastung. Alle anderen Seilrohre enden vorn kurz vor der Seiltrompete und die ist halt der Punkt der die Belastung abfangen muß. Bei geradem zug kommt die Ganze Konstruktion ja garnicht zum tragen da der Zug direkt auf die Seiltrommel geht.

Wie gesagt wenn mir hier jemand eine Seiltrompete aus Staht drehen kann sollte das mit der Konstruktion schon so funktionieren. Habe mich heute zum testen mehrfach mit angezogener Bremse einen Schotterhang hochgezogen um die Temperatur des Motors zu kontrollieren und das lief alles einwandfrei.

Gruß Sven
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Beitragvon skitty » Fr, 13 Mai 2011, 17:14

http://suzuki-offroad.net/ads_item.php?id=1562

Matthias dreht dir sicher auch eine aus Stahl...
Besser wär aber eh ein Rollenfenster. Genauso am anderen Ende vom Rohr - die Winde wickelt ja nicht nur in der Mitte auf.
Benutzeravatar
skitty
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2110
Registriert: Fr, 06 Jul 2007, 15:19
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon sevensense » Fr, 13 Mai 2011, 22:16

Hi, ja da könnte ich mal nachfragen. Auf der Innenseite hab ich ne ganz gute Lösung die auch gut funktioniert. Ist ein mit 25mm gebohrtes Flacheisen und mit einem 30mm Bohrer gesenkt. Danach die Fase noch etwas mit einem Fräser erweitert. Da läuft das Seil gut drüber. Hatte schon überlegt das vorn auch zu machen. Das Problem vorn ist ja leider der Bügel. Da ich den gern weiterverwenden will, aber auch alles demontierbar machen möchte ist das nicht so einfach mit einer passenden Seitrompete. Vorallen weil das Rohr ja auch wirklich knapp an dem Bügel vorbeikommt.

Gruß Sven
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Seilwinde hinterm Beifahrersitz , Suzuki Samurai.

Beitragvon Cancun » So, 12 Okt 2014, 17:28

Servus,

wie hat sich das denn jetzt in der Praxis bewährt, hast Du noch was geändert?

Hattest Du Probleme mit eingetragenem Schlamm im Rohr?

Und zuletzt - da waren ja in der Zwischenzeit mehrere TÜV-Termine fällig, falls das Auto noch lebt. Hat der Sachverständige da nix zu dem T-Träger vor dem Beifahrersitz gesagt? Oder hattest du da eine gute Ausrede?
Cancun
Forumsmitglied
 
Beiträge: 10
Registriert: Di, 13 Jan 2009, 1:19

Re: Seilwinde hinterm Beifahrersitz , Suzuki Samurai.

Beitragvon sevensense » Mo, 13 Okt 2014, 12:15

Hi, die Winde läuft noch genau so wie in dem Thread beschrieben. Nur zwei Änderungen hab ich vorgenommen. Nachdem ich einen Bodylift eingebaut habe konnte ich unterm Auto die Befestigungen der Windenplatte wunderbar noch mit den original Rahmenaufnahmen verschrauben. Also auch nochmal eine Verstärkung. Die zweite Änderung ist das ich vorn an dem überstehenden Rohr ( Trompete) nach unten zum Haltepunkt noch ein Dreieck eingeschweißt habe zur Verstärkung. Sonst ist es wie immer. Zum Tüv kann ich nur sagen das ich da einfach kurz immer das Rohr rausgeschraubt habe ( 10 min Arbeit) und danach wieder rein. Nicht optimal aber geht. Jetzt hab ich aber einen Prüfer gefunden der das so durchgehen lassen hat. Also keine Probleme mehr.
Nun zu deiner Frage wie sich das ganze im Einsatzt zeigt. Da ich regelmäßig mit Freunden ins Gelände fahre die Toyota HZJ fahren und die da reinfahren wo ich nichtmal rein gehen würde hatte ich in den letzten Jahren oft genug die Möglichkeit die Winde so zu testen. Es funktioniert einfach nur top. Wenn ich mal Lust habe kann ich ja mal ein Video einstellen aus Peckfitz. Da ist meinem Freund die vordere Steckachse im Wasserloch vorm Wachturm gebrochen. Anfangs haben wir mit 2 Suzukis versucht Ihn da raus zu bekommen. Leider hatte die Chinawinde des Kollegen nach 5 Minuten den Geist aufgégeben. Dann haben wir meinen hinter einen Hügel gestellt und am Baum angeschlagen. Mit Umlenkung konnte ich das 2,5 Tonnen Ding dann aus dem Modder und einem Berg hochziehen. Also ich kann sagen das es zur Selbstrettung mehr als Ausreichend ist.

Oh eine Änderung habe ich doch noch vorgenommen. Ich habe den originalen 8000er Warn Motor gegen einen BOW II Motor ausgetauscht.

Gruß Sven
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Seilwinde hinterm Beifahrersitz , Suzuki Samurai.

Beitragvon sevensense » Mo, 13 Okt 2014, 20:50

So hab da mal das Video hochgeladen. Nicht gerade spannend aber man sieht das man 2,5 Tonnen mit Hecktrieb aus einem Schlammloch bergauf ziehen kann.

Gruß Sven

https://www.youtube.com/watch?v=hbx2LmS ... e=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=uTbXQ-r ... e=youtu.be
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Vorherige

Zurück zu Anleitungen: Karosserie & Interieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder