Reparatur Gebläsemotor Samurai

Karosserie, Interieur, Anbauteile, Schutz, Bügel und Käfige, ...

Reparatur Gebläsemotor Samurai

Beitragvon s.h.83 » So, 29 Mär 2015, 17:36

Nochmal aus "Marktplatz" hier rein kopiert, falls hilfreich.
Habe einen Suzuki Samurai span. Version, also Santana, Bj 92. Ob es bei der jap. Version genau so funktioniert, weiß ich nicht 100%ig.
Ich glaube aber, dass beim jap. Samurai, der gleiche Bosch-Motor verbaut ist, welchen ich ursprünglich gesucht hatte. Hier war die Lagerung der Motorwelle stark verschlissen.



Hallo,

eine passenden Gebläsemotor zu annehmbarem Preis habe ich leider nicht gefunden.
Aber dafür eine kostengünstige Alternative. Für alle, die das gleiche Problem haben wie ich (Motor defekt, Kunststoffteile aber i.O.), hier meine Lösung:

Statt dem Orginal Bosch-Motor mit der Nummer 0130063046 einen Bosch-Gebläsemotor mit der Nr. 0130063091 besorgen (aus BMW E36)
Diesen Motor bekommt man bei 3-2-1-meins für sehr kleines Geld (meiner hat 9€+Versand gekostet).
Dieser Motor lässt sich 1:1 in das Samuraigehäuse montieren.
Der Unterschied liegt lediglich in der Motorwelle. Diese ist etwas kürzer und, im Gegensatz zum Orginal, rund. (Orginalwelle ist auf einer Seite abgeflacht, zwecks formschlüssiger Drehmomentübertragung)
Lösung: Lüfterrad vom Orginalmotor abziehen, dann die Nabe des Kunststoffrads per Heißluftföhn erwärmen (nur die Nabe, nicht die "Speichen") und auf die Welle des Austauschmotors schieben.
Alternativ könnte man die Nabe auch mittels Standbohrmaschine auf etwa 7,5 mm aufbohren (Welle hat 8 mm) wegen der abgeflachten Seite, welche auch in der Nabe des Lüfterrades ist.
Ich hab´s aber ohne Bohren gemacht, war kein Problem.
Tipp: Erst Motor in das Gehäuse schrauben, dann das Orginallüfterrad soweit aufschieben, bis es 1-2 mm Abstand zum Gehause hat und nirgends schleift.
Auf die vorher demontierten Sicherungsringe des Orginal-Motors kann man getrost verzichten, da das Lüfterrad durch das aufschrumpfen sehr gut hält.
Achtung: Das Lüfterrad bitte nicht per Hammer auf die Welle klopfen, die Schläge gehen sonst schön auf die Lagerung des Motors!
Ach ja, ein Kabelschuh zum Anschluss an den Motor habe ich noch tauschen müssen.

Hab das Ganze dann so wieder in meine Susi eingebaut. Läuft tadellos ohne Quitschen, Klappern oder sonstige Störungen. Das Ganze hat mich also gut nen 10er sowie ca. 1 Std Arbeit gekostet.

Nachmachen erlaubt, bei Unklarheiten gerne fragen.
Zuletzt geändert von s.h.83 am Mo, 30 Mär 2015, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
s.h.83
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 12 Aug 2013, 19:12

Re: Reparatur Gebläsemotor Samurai

Beitragvon sevensense » So, 29 Mär 2015, 20:14

Hab auch ein Spanier und habe mal versucht den Motor unter dem Armaturenbrett auszubauen da bei mir dieser Wiederstand der die drei Lüfterstufen regelt kaputt ist. Hab zwar nicht ewig versucht aber ich konnte den Motor da nicht rausbekommen . Gibts da ein Trick?

Gruß Sven
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Reparatur Gebläsemotor Samurai

Beitragvon s.h.83 » So, 29 Mär 2015, 22:31

Wenn die 3 Schrauben raus sind, den langen Arm des Gehäuses nach unten drehen. Etwas hin und her kippeln das Ganze. So bekommt man das ganze Teil raus.
Zuletzt geändert von s.h.83 am Mo, 30 Mär 2015, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
s.h.83
Forumsmitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo, 12 Aug 2013, 19:12

Re: Reparatur Gebläsemotor Samurai

Beitragvon sevensense » Mo, 30 Mär 2015, 19:31

Ok werd ich bei Gelegenheit mal wieder versuchen.

Danke
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4


Zurück zu Anleitungen: Karosserie & Interieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder