Winde eingebaut.

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon Sir Rutherford » Fr, 23 Okt 2020, 23:56

Hey, vielen Dank für den tollen Bericht, wie kannst Du Dir nur die vielen Details merken?
Und wenn man diesen Thread ganz von Anfang an liest (was ich getan habe, weil's so spannend war), ist es so Klasse zu sehen, wie das Auto so nach und nach aufgebaut wurde und sich verändert hat. Und die Pannen im allerersten Breslau-Bericht, im Gegensatz zu der Professionalität jetzt (also ich nenn das jetzt mal so, mit Schrauber-Team im Camp und so), also das macht echt Spaß zu lesen und macht Lust aufs selbst mitfahren.
Bitte berichte weiter! :-D

Und nächstes Jahr will ich auch!!!!! 8-[

LG
Annette
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai Santana Van BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon ohu » Mo, 26 Okt 2020, 15:33

Hi Anette,

danke für die lobenden Worte!
Merken kann ichs mir auch nicht alles. Aber Fotos vom Team und der Presse haben immer ein Datum dran und es gibt noch den "Rallye Replay" auf www.rallye-breslau.com - da kann man sich das Tracking hinterher ansehen. Damit puzzle ich mir das zusammen. ;)

Ja über die Jahre hat sich das entwickelt. Mal sehen, wo wir rauskommen. Wollen aber nach wie vor an der Suzuki-Basis festhalten. Irgendwie ist das spaßig, damit mithalten zu können.

Würde trotzdem keinem Neuling empfehlen mit dem Samurai für so eine Veranstaltung anzufangen. Die gefahrenen Geschwindigkeiten sind schon ziemlich hoch und mit Blattfedern und dem ziemlich kurzen Radstand möchte ich das eigentlich nicht mehr durchmachen - entweder ists brutal hart oder du musst die Federn jeden zweiten Tag tauschen oder du fährst halt gaaanz hinten mit und hast Mühe die Maximalfahrzeiten einzuhalten. Fände jedes schraubengefederte Auto mit zwei Starrachsen und mindestens 2,30m Radstand geeigneter, für CC auch Pajero oder ein Pickup.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4257
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon Sir Rutherford » Mo, 26 Okt 2020, 16:55

Hallo Ohu,

ahh, ja, ok, wenn man sich das alles noch mal anschauen kann und so, das hilft. Aber trotzdem, Klasse Bericht :-D

Finde ich schön, daß Ihr beim Samurai bleibt, es ist spannend für mich, mitzuerleben was man so alles machen kann. Wenn man's kann :-D

Also für mich kommt zum Mitfahren nur die Suzie in Frage, hab ja auch nichts anderes. Aber ich mag auch nichts anderes, allein schon bei Reparaturen, wenn ich mir da vorstelle, z.B. beim Landy oder Toyo allein die Kupplung zu wechseln. Das geht nicht. Also ohne Hilfsmittel. Beim Samurai geht's :-D
Von daher, da ich sowieso erstmal in der Discovery-Klasse starten möchte, ist das schon ok, und später, naja, wird sich alles finden, muß ja erstmal schauen wie das überhaupt so alles ist. Und vorne mitfahren werde ich eh nie, abgesehen von Technischen bin ich da glaub ich auch nicht ehrgeizig genug :wink:
Langer Radstand und Schraubenfedern wären bestimmt leichter zu fahren, aber naja, also ich bin echt gespannt wie es dann so wird nächstes Jahr :-D
Schöne Grüße
Annette
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai Santana Van BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon mountymudder » Mo, 26 Okt 2020, 19:06

klasse bericht =D> =D> =D> lese das immer wieder gerne. =P~

bezüglich achsen, wäre es nicht vll. sinvoll auf toyo achsen umzurüsten? wesentlich stabiler bei fast selber größe (oder patrol achsen aber für die reifen sind die viel zu fett.....).


Gruß Marcel
no risk no fun no damage in the sun
mountymudder
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2792
Registriert: Mo, 09 Apr 2007, 0:09
Wohnort: 57581 katzwinkel

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon Altgott » Mo, 26 Okt 2020, 20:48

Wirklich Klasse der ganze Thread :shock: :shock: :shock: , hab jetzte alle Seiten durch
Das gibt einem Schon lust mal selber mitzufahren....
Altgott
Forumsmitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Do, 13 Aug 2020, 23:18
Wohnort: Hamburg Mitte
Meine Fahrzeuge: 1989 Hochdach in Sandgelb

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon ohu » Mo, 26 Okt 2020, 22:00

mountymudder hat geschrieben:bezüglich achsen, wäre es nicht vll. sinvoll auf toyo achsen umzurüsten? wesentlich stabiler bei fast selber größe (oder patrol achsen aber für die reifen sind die viel zu fett.....).


Hm... die größere Stabilität kommt eigentlich nur durchs größere Tellerrad und damit geht entweder Bodenfreiheit verloren oder wir brauchen deutlich größere Räder.
Breiter wollen wir auch nicht werden. Für die Suzuki Achsen haben wir eigentlich alle Teile da. Das ist eigentlich auch erst der zweite richtige Schaden an Tellerrad/Triebling, 2010 sind uns mal alle Tellerradschrauben rausgefallen. Hm. Toyota Achsen sind aber auch breiter und irgendwie macht das eh jeder zweite... langweilig. Gibt noch einen französischen Samurai, der mit Disco 2 Achsen mitfährt, aber das hilft ihm auch nicht wirklich.

@Sir Rutherford: Ja, das ist natürlich schon ein Vorteil beim Suzuki. Das Gewicht. In der CC Open fährt seit einiger Zeit ein langer Samurai mit Kompressormotor auf Blattfedern mit und ist nicht wirklich langsam. Aber die haben auch einiges am Fahrwerk gemacht und mehr Radstand.

Macht auch mit dem kurzen Spaß, so ists nicht. :-D

@Altgott: Danke! 8)
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4257
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon ohu » Mo, 26 Okt 2020, 22:12

Zu den Schäden, Martin hat sich das angesehen:

Martin hat geschrieben:Dieses Wochenende mal etwas Nachbereitung betrieben.


Erstmal grob den Dreck mit dem Schraubenzieher rausgekratzt:
Bild

Danach gings zum Waschen mit Hockdruckreiniger:
Bild

Demontage:
Bild

Hinteres Differential zerlegt:
Bild

Zähne vom Triebling sind teilweise abgebrochen:
Bild

Einzelteile vom vorderen Differential:
Bild

Vor allem das eine seitliche Ausgleichs Zahnrad ist beschädigt, der Schaden ging vermutlich von den Mitnehmerbohrungen aus; dort greifen die 8 Stifte der Basteltech- Sperre ein. Tellerrad und Triebling sind entgegen der urpsprünglichen Befürchtungen noch in Ordnung.
Bild

Bild


Naja.. das Hintere Differential hat gesehen: Breslau 2016, Gorm 24H 2017, XIVPomerania, Breslau 2018, Breslau 2019, und danach noch gute 90% der Breslau 2020. Vorgeschichte bei Einbau unbekannt.

Die vordere Sperre hat gesehen: Breslau 2013 (damals aber nicht benützt weil noch ohne Luftversorgung) Balkan Breslau 2014, Breslau 2016, Gorm 24H 2017, XIVPomerania, Breslau 2018, Breslau 2019 und danach noch 97% der Breslau 2020. Vorgeschichte bei Einbau unbekannt.
Die Sperre ist wohl ein Eigenbau oder Kleinserie (ich habe keine Ahnung wer die hergestellt hat, weiß das vllt. jemand ?) die ist uns mal für eine sehr schmale Mark zugelaufen und hat bis zu ihrem folgenschweren Ausfall dieses Jahr wirklich gute Dienste geleistet.


Folgerungen:
1. Grundkonzept funktioniert und wird beibehalten.
2. Drei Stück Differential mit ARB Sperre werden hergerichtet. Zwei zum Einbau und eines als Ersatzteil.
Benutzeravatar
ohu
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4257
Registriert: So, 29 Okt 2006, 10:16
Wohnort: Rosenheim

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon Sir Rutherford » Mo, 26 Okt 2020, 23:18

Ok, aber ich finde, die Differentiale haben echt lang gehalten, Ihr fahrt ja nu auch nicht gerade materialschonend, haha. Nicht bös gemeint :-D
Und ich glaube, mit all euren Fahrwerksabstimmungen passt die Suzie-Achse einfach ideal, und wenn jetzt eine komplett andere Achse eingebaut würde, müsste auch der Rest wieder in allen Komponenten geändert werden, oder?

Bitte berichte weiter! :-D

Schöne Grüße
Annette
Sir Rutherford
Forumsmitglied
 
Beiträge: 131
Registriert: So, 30 Jun 2019, 22:37
Wohnort: Witten
Meine Fahrzeuge: Samurai Santana Van BJ. 1996
SJ 410 BJ 1984
SJ 410 BJ 1988
Nissan Micra

Re: Winde eingebaut.

Beitragvon ThorstenW » Sa, 31 Okt 2020, 6:36

Sperre könnte K&S oder eine Schwarz Sperre sein.
Habe allerdings auch schon 2 nahezu identische von dem Typ hergestellt.
Meine erkenne ich an der Schiebemuffe.
ThorstenW
Forumsmitglied
 
Beiträge: 40
Registriert: So, 11 Okt 2020, 10:01

Vorherige

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder