Toyota Hilux-Achsen an Schraubenfedern im Samurai

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Toyota Hilux-Achsen an Schraubenfedern im Samurai

Beitragvon Norbert » Mi, 15 Nov 2006, 5:05

Hallo Zusammen,

nachdem der "Toyotaachsen im SJ"-Thread mit Umbauinfos und -Fragen langsam unübersichtlich ist mache ich jetzt einen Extra-Fred für den Einbau von Toyota-Achsen vom alten Hilux (BJ85) im Samurai auf. Eric wird vielleicht mit dem Fred zu J7-Achsen im SJ folgen.

Die Infos dienen vielleicht dem einen oder anderen als Anregung; vielleicht aber auch nur um den Mut zu fassen: Was der Norbert kann könnt ihr erst recht.

Ich schraub gern an meiner Kiste und mach deshalb alles extra aufwendig und -damit leider auch- langsam.

Das ist ein Bild VORHER:
Bild

VORHER mit:
- 30x9,5" MTs
- Hintere Federn vorn (weil ich immer Blattfedern verbiege...) + Vorderachse um 50mm nach vorn verschoben
- Ca. 50mm Höherlegung über Federschäkel + Federn
- Ca. 40mm beschnittene Radhäuser
- Warn 9000 vorn in Eigenbaustossstange, halb in Front versenkt.
- Vollkäfig
- 4,1 VTG mit t-cas bucket (Verstärkung UND skid-plate)
- 2.0l V6 ausm Vitara
- Recaros mit Schroth-Gurten
- etc.
- Lichter und Kennzeichen fehlen bloss vorübergehend.

NACHHER soll beinhalten; mit Begründung:
- 235/85 R16 MTs auf 6x16" Stahlfelgen vom Toyota Land Cruiser -> Mehr Bodenfreiheit bei immer noch schmaler Spurweite
- 3-link hinten und Radius arms vorn mit Panhard; alles aus nem Range Rover Classic. -> Bessere Rampenwinkel (keine Federgehänge), Präzise Lenkung (dank Panhard), bessere Drehmomentabstützung hinten (3-link)
- Toyota Hilux-Achsen mit elektrischen Diffsperren aus modernem Toyota Hilux TRD; Achsen habe ich rasiert für mehr Bodenfreiheit. Scheibenbremsen hinten noch nicht entschieden. Die Achsen sind ziemlich unverwüstlich im Ggs. zu den Samurai-Achsen.
- Vorderachse um 60mm nach vorn, HA um 20-30mm nach hinten.
- Schraubenfedern aus nem Jeep Wrangler TJ (weiss noch nicht welche...) -> Schluss mit verbogenen Federpaketen und mehr Verschränkung.
- Damit ist leider auch fällig: Neue Abgasanlage, Radhäuser vorn nochmal beschneiden, anderer Bremskraftverstärker, Stabi vorn, diverser Kleinkram.

Gruss,

Norbert
Zuletzt geändert von Norbert am Do, 11 Aug 2011, 19:31, insgesamt 5-mal geändert.
1992 Samurai, leicht modifiziert
Norbert
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mo, 24 Apr 2006, 1:49
Wohnort: München

Beitragvon Norbert » Mi, 15 Nov 2006, 5:40

Hallo nochmal,

nun ein paar Bilder von den Bauteilen:

- Hinterachse vom '85 Toyota Hilux. Spurweite ist 1405mm; Samurai ca. 1330mm. Die Achse hat Trommelbremsen mit intergrierter Handbremse. Die Achse habe ich schon leicht umgebaut, so dass eine elektrische Diffsperre aus dem '02 Toyota Hilux TRD reinpasst.
EDIT: Das Diff hat eine Untersetzung von 4,1:1 und gleicht die größeren reifen (von 30 auf 235/85 R16) aus; die Samurai-Achsen haben 3,73:1.
Bild

- Vorderachse vom '85 Toyota Hilux,; der letzte Jahrgang mit Starrachse und damit die mit dem am meisten verstärkten Achsgehäuse. Spurweite ist 1440mm; ca. 35mm mehr als die Hinterachse. Die Achse hat 4-Kolbensättel mit unbelüfteter Scheibe. Die Spurstange ist vor und oberhalb der Achse. Die Lenkarme sind angeschraubt -statt angegossen wie beim Samurai- haben eine ebene Befestigungsfläche; damit lassen sich andere Arme relativ leicht einbauen.
Auch in der Achse ist eine elektrische Diffsperre eingebaut.
Bild

- Hinterachsaufhängung mit Lenkern aus einem '92 Range Rover Classic; damit kann ich mich beruhigt auf bewährte Komponenten verlassen. Die Aufhängung ist ein 3-link mit einem A-arm und einem sehr grossen Kugelgelenk a là Spurstangengelenkkopf. Alle anderen Gelenke sind Gummilager. Die unteren Lenker haben am Rahmenende große Gummilager für gute Längsdämpfung und damit Komfort sowie geringere Stossbelastung am Rahmen. Dieser Aufhängungstyp nimmt das Antriebsdrehmoment auf -bei richtiger Positionierung der Lenker- ohne Anheben oder Absenken der Karosse. Ausserdem ist gute Verschränkung möglich.
Voraussichtlich werde ich die hinteren Schraubenfedern vom Wrangler TJ verwenden. Die Federn werden zwischen den Rahmenstangen -und nicht ausserhalb- Platz finden.
Bild

- Vorderachsaufhängung auch vom RR Classic. Radius arms mit Panhard bar. Mit dem Aufhängungstyp wird "Bump steer" vermieden wenn der Panhard Bar parallel zu und gleich lang ist wie die Lenkstange.
Vorne plane ich vordere Wrangler TJ Federn zu verwenden; allerdings ausserhalb der Rahmenstangen.
Bild

- Die Achsen sind unterm Fahrzeug; alles aufgebockt in etwa bei Nullstellung; also so wie auf eigenen Reifen und Federn.
Bild

- Hinterachse unterm Auto. Beachtet die Bodenfreiheit. Die ist fast etwas besser als mit den Serienachsen weil die Toyotaachsen "rasiert" sind.
Bild

- Rasierte Vorderachse unterm Auto.
Bild

- Ein Bild zur Breite. Mit den Serienfelgen vom Landcruiser (J7-Serie) wird das Fahrzeug nur marginal breiter. Die Felgen sind 6"x16" mit ET0.
Bild

- Hinterachsaufhängung A-Arm in Position "gehängt".
Bild

- Schlimmste Engstelle am E-Motor der vorderen E-Sperre. Beim Einfedern wird sie den Rahmen treffen es sei denn ich beschneide den Rahmen etwas; der wird an der STelle sowieso verstärkt.
Bild

- Zweit schlimmste Engstelle zwischen der vorderen Gelenkwelle und dem rechten Abgaskrümmer; der Nachteil eines V-Motors.
Bild

Update folgt wenn's soweit ist.


Gruss,

Norbert
Zuletzt geändert von Norbert am So, 21 Dez 2008, 0:58, insgesamt 3-mal geändert.
1992 Samurai, leicht modifiziert
Norbert
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1156
Registriert: Mo, 24 Apr 2006, 1:49
Wohnort: München

Beitragvon M.Schrieder » Mi, 15 Nov 2006, 12:21

Hallo Norbert,

sieht gut aus,hast einiges vor.Viel Spaß und Erfolg beim Umbau. :thumbsup:

Gruß Marco
...ah ein Stadtmensch
...aber Vorsicht isch cool man 8)

http://www.orc-hotzenwald.de/
Benutzeravatar
M.Schrieder
Forumsmitglied
 
Beiträge: 766
Registriert: So, 23 Apr 2006, 19:52
Wohnort: Niederwihl

Beitragvon zukipower » Mi, 15 Nov 2006, 12:30

Hallo Norbert,

sieht ech super aus.
Kanst du mir bitte mal Bilder von dem shaving der Achsen zeigen? Ich will mal +- shen wie weit man da gehen kann.

Viel Erfolg beim Umbau..
VW Golf GTI MK5 Pirelli

SJ413 LWG, Toyo Achsen mit ARB Lockern, Scheibenbremsen an allen Rädern, Rear Disconnect, 6.5 VTG, Warn 8274, Ramsay Heckwinde, 1.6 8V Vitara Motor..to many to list
Benutzeravatar
zukipower
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3061
Registriert: Mo, 31 Okt 2005, 20:49

Beitragvon peci » Mi, 15 Nov 2006, 12:36

mich wuerde intressieren wo man guenstig an die elektrische toy sperre kommt. die kosten bei uns ein vermoegen - hab aber gelesen dass die drueben schon um 400$ erhaeltlich sind. - stimmt das?
peci
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2223
Registriert: Do, 19 Jan 2006, 15:10

Beitragvon zukipower » Mi, 15 Nov 2006, 12:39

Peci, habe da auch schon nachgeschaut, die sin dhier echt nicht zu bezahlen :shock:

Und die elektrische Toy Sperre wäre ech eine Alternative zu den ARB.. und wenn die dinger echt im Amiland ca400$ ksoten wären sie sogar noch "günstig"
VW Golf GTI MK5 Pirelli

SJ413 LWG, Toyo Achsen mit ARB Lockern, Scheibenbremsen an allen Rädern, Rear Disconnect, 6.5 VTG, Warn 8274, Ramsay Heckwinde, 1.6 8V Vitara Motor..to many to list
Benutzeravatar
zukipower
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3061
Registriert: Mo, 31 Okt 2005, 20:49

Beitragvon peci » Mi, 15 Nov 2006, 12:50

die sperren sind bei uns in den 4runnern serienmaessig verbaut worden (zumindest in einigen). sprich wennst einen 4runner schlachter findest koenntest auch einen guten preis bekommen. ich suche schon seit ca 2 jahren - ohne erfolg.
peci
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2223
Registriert: Do, 19 Jan 2006, 15:10

Beitragvon haasa » Mi, 15 Nov 2006, 13:38

peci hat geschrieben:die sperren sind bei uns in den 4runnern serienmaessig verbaut worden (zumindest in einigen). sprich wennst einen 4runner schlachter findest koenntest auch einen guten preis bekommen. ich suche schon seit ca 2 jahren - ohne erfolg.

wie funktionieren denn diese toy-sperren?
weil die sperre selber wird dir nur bedigt was bringen, weil du ja vermutlich das ganze diff tauschen müßtest, oder? weil wer sagt denn das die Diff-Übersetzung die selbe ist? bzw. dann müßtest beide diffs tauschen....

um wieder beim thema zu bleiben: ich find das sehr interessant und werde den fred genau beobachten :wink:
Benutzeravatar
haasa
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3222
Registriert: Fr, 07 Apr 2006, 9:49
Wohnort: South of North

Beitragvon peci » Mi, 15 Nov 2006, 15:29

die toy sperre ist eine elektrische. das diff ist ein bischen anders - man muss das ganze diff wechseln. tellerrad und triebling kann aber von der alten achse genommen werden. der unterschied ist dass die stehbolzen nicht mit den hilux/landcruiser achsen zusammenpassen, sprich man muss die bolzen abtrennen und danneben anschweissen. der rest passt - sprich verzahnung fuer die steckachsen und dergleichen...

der vorteil der elektrischen toy sperre ist dass die auch sperrt wenn dir der e-motor eingeht. im gegensatz sperrt die arb nur solange du druckluft reinpumpst... den e-motor kann man im notfall sogar abhaengen und mit der hand schalten....
peci
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2223
Registriert: Do, 19 Jan 2006, 15:10

Beitragvon haasa » Mi, 15 Nov 2006, 15:54

der vorteil der elektrischen toy sperre ist dass die auch sperrt wenn dir der e-motor eingeht. im gegensatz sperrt die arb nur solange du druckluft reinpumpst... den e-motor kann man im notfall sogar abhaengen und mit der hand schalten....


ich kenn die elektr. toy sperre weil ich selber ein hab 8) . und die hat gegenüber der arb echt keinen vorteil. bei aller toyota-ehre. ich kenn auch genug die die toy-sperre durch die arb ersetzen weils nicht so zuverlässig funkt. ausserdem ist sie lagsamer, hat keine so feine verzahnung, und ist anfangs nicht immer 100% drinnen (weil e-stellmotor). bei der arb drückst aufs knopferl und die geht binnen sekundenbruchteilen sofort 100% rein. die mitsubishi sperre kommt der arb noch am nächsten. hat zwar auch nicht so eine extrem feine verzahnung aber vom prinzip gleich. und leider hat der mitsu-luft-kompressor auch keinen druckbehälter. somit ist die auch langsamer und nicht sofort 100%ig drinnen.

der einzige nachteil bei der arb ist die druckleitung (äste, etc.)
Benutzeravatar
haasa
Forumsmitglied
 
Beiträge: 3222
Registriert: Fr, 07 Apr 2006, 9:49
Wohnort: South of North

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder