Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Der Jones » Do, 07 Mai 2015, 21:53

Hallo Suzifans, hier ist mein Projekt:

So sah er beim Kauf aus
Bild

Was bisher geschah

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Und so sieht der Schlachtplan aus. Ich habe die Radläufe Bzw. Seitenwände soweit geflickt, dass wieder Stabilität vorhanden ist. Die Bitumenmistmatten habe ich mühsam entfernt. Danach habe ich in jedes Türloch eine Strebe eingeschweißt, da ich lieber auf Nummer Sicher gehen will wenn ich die Schweller ausschneide.
Nicht dass dann nur noch ohne Türen gefahren werden kann :shock:

Ich hab nun bereits angefangen alles zwischen Body und Chassis zu trennen und werde die Wanne am Samstag abnehmen und auf maßangefertigte Böcke mit Rollen legen, damit ich von unten arbeiten kann.

Ich hab hier und überall viel gelesen, frage jetzt aber dennoch. Was muss ich beachten bei der Trennung? Gibt es Dinge die Erfahrungsgemäß von Leihen falsch gemacht werden?
Ich habe zwei Kumpels eingeladen, damit zwei von uns die Karosse heben rechts/links, der dritte das Chassis rauszieht. Dann nehmen wir die Karosse vorne/hinten und wenden sie währen der dritte die Böcke plaziert.
Geht das so?
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1033
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Holdi » Fr, 08 Mai 2015, 18:55

Der sieht zu 100% genau so vergammelt aus wie meiner war #-o . Besonderes beachten musst Du eigentlich nicht. Halt alle Verbindungen und Anschlüsse trennen. Bau die Schalthebel für Getriebe und Verteiler am Besten vorher ganz aus. Dann braucht die Karosserie nicht ganz so weit hoch gehoben werden. Und der UBS geht noch besch.... ab als die Matten in der Karosserie. Wünsch Dir gutes Gelingen :)
Holdi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 187
Registriert: So, 13 Nov 2011, 15:51
Wohnort: 64331

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Der Jones » Fr, 08 Mai 2015, 22:06

Danke Holdi, morgen werden wir sehen. Das Armaturenbrett kann schon drinne bleiben oder? Habe bisher nur Probleme die Schläuche zum Wärmetauscher abzzuziehen, alles andere habe ich, denke ich, abgeschraubt.
Hier mal meine genialen Lagerböcke :-D
Bild

Bild
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1033
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 09 Mai 2015, 8:01

Der Jones hat geschrieben:meine genialen Lagerböcke :-D

Das stimmt. :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12702
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Der Jones » So, 10 Mai 2015, 19:46

So, hier also das Resultat vom Samstag... Karosse runter und nur eine Sache vergessen zu trennen, nämlich die Lenkstange. "lass ma noch dran zum rangieren, machen wir zum Schluss".... Mhmm.
War aber kein Problem, nochmal absetzen und wegmachen halt.
Umgekippt über die Hinterkante direkt auf die Wägen.
Zu zweit 4 Stunden bürsten und der meiste dreck ist weg..

Bild

Bild

Bild

Und jetzt sieht der Plan so aus. (bitte bescheid sagen wenn ich einen Fehler einbaue)

Ich will die Schadhaften Stellen die keine Festigkeit mehr haben großzügig ausschneiden und mit Blechen verschließen. Schadhafte stellen die nach kräftigem abbürsten immernoch stabil sind, mit Phosphorsäure zur Rostumwandlung behandeln.
Wenn das alles gut ist, alles säubern und mit Owatrol streichen, sodass flächig wenig Material liegt, aber die Fälze und Spalte möglichts vollaufen.
Lange Trockenphase
Danach breite Spalten mit Bitumenhaltigen UBS verschließen und Hohlräume mit Hohlraumversiegelung ausspritzen.
Dann nehme ich den Lack, den ich für den Rest auch nehme. Alkydharz einkomponentig in Graugrün, und mische 10% Owatrol zu.
So wird bis zur Sichtkante min. 3-Lagig gespritzt.
Nach dem das fertig und ausgehärtet ist, eine Lage Seilfett und dann wieder aufs Fahrgestell welches ich paralel auch etwas konservieren werde.
So! :-k
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1033
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon muzmuzadi » So, 10 Mai 2015, 19:58

Der Jones hat geschrieben:, mit Phosphorsäure zur Rostumwandlung behandeln

Wenn Du die nicht penibelst wieder entfernst wird es ganz schnell gehen... :wink:

mit Bitumenhaltigen UBS

Mach nicht so einen Mist. UBS auf Basis Bitumen Lösemittel taugt nix weil es im Laufe der Zeit versprödet, reißt und unterwandert wird.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12702
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Der Jones » So, 10 Mai 2015, 20:11

Wenn Du die nicht penibelst wieder entfernst wird es ganz schnell gehen... :wink:

Ich wische mit reichlich Wasser ab, und reibe nochmals mit Lauge ab. Oder reicht es wenn Owatrol drauf ist anstatt der Säure?

Mach nicht so einen Mist. UBS auf Basis Bitumen Lösemittel taugt nix weil es im Laufe der Zeit versprödet, reißt und unterwandert wird.


Gibt es ne Alternative für offenstehende Spalten? Evtl Klebt-und-Dicht oder Karosseriekleber?
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1033
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon muzmuzadi » So, 10 Mai 2015, 20:18

Seilfett nach der Farbdusche, willst Du ja sowieso für den Rahmen besorgen.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12702
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon fzr2racer » So, 10 Mai 2015, 20:25

Nimm UBS auf Wachsbasis.. der ist für sowas ideal.. kommt allerdings nach dem lackieren drauf, nicht vorher!
Benutzeravatar
fzr2racer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 551
Registriert: Mo, 18 Jun 2012, 16:28
Wohnort: Hennef

Re: Mein erster Samu (Entrostungsphase)

Beitragvon Holdi » So, 10 Mai 2015, 22:38

Habs leider jetzt erst wieder gelesen. Die blöden Schläuche zum Wärmetauscher sind bei mir dabei auch drauf gegangen. Die Hälfte der Schläuche klebt noch am Stutzen vom Tauscher. Kommen halt neue drauf, dachte ich mir...Nun habe ich festgestellt, das der Schlauch vom WT zum Motor 70 Euro kosten soll :shock: Und das für ca 30 cm 13mm 08/15 Schlauch.

Owatrol macht pur nur in Falzen Sinn. UBS würde ich auf gar keinen Fall nehmen. Das gibt ein prima Versteck für den Rost. Sieh zu das Du gut entrostet, dann Brantho drauf und später immer mal wieder Wachs.
Holdi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 187
Registriert: So, 13 Nov 2011, 15:51
Wohnort: 64331

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder