Reisesamurai

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Reisesamurai

Beitragvon soiL » Fr, 17 Jul 2015, 21:08

Moin allerseits,

dies soll nun mein Thread für mein Fahrzeug werden, in dem ich meine aufkommenden Fragen und Bilder poste.
Ich bin die Tage einfach mal angefangen und habe ein paar Fotos geschossen, aber seht selbst:

Bild

Bild

Bild

Bild

Das bedeutet ich brauche ein Schutzgasschweißgerät :-D (Elektrodenschweißgerät ist vorhanden).
Da fangen auch schon die Fragen an. Ich möchte mir also ein vernünftiges Gebrauchtes kaufen. So wird es hier ja meist empfohlen.

-Stufenlose Stromstärkeregelung oder Stufenweise?
-Drahtvorschub Einstellschraube ist ja soweit klar
-Was ist mit weiterem Schnick Schnack wie elektronische Regelung der Stromstärke/ Lichtbogen usw.
-Womit schweißt man in der Regel an der Karosserie? Mit aktivem oder nicht aktivem Gas?
-Schweißdraht Durchmesser 0,8 oder 1,0mm ?

Des Weiteren mal eine kleine Auflistung was noch ansteht am Samurai:

-Alle Kotflügel müssen neu
-Blattfedern sind waagerecht
-Die beiden Kreuzgelenke am VTG haben Spiel
-Bremsseil der Handbremse einer Trommelbremse ist gerissen
-Stoßstange vorne muss neu/ oder schweißen
-Etwas Ölverlust zwischen Motor und Getriebe
-Ölschrauben der Differentiale sind verrostet
-2 adriges Kabel hängt frei in der Nähe des VTG


Viele Grüße

soiL
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon Ruedi1952 » Fr, 17 Jul 2015, 22:10

Ich habe mir ca 1985 ein Merkle neu gekauft das kleinste Gerät mit 150 AH und s arbeitet heute noch wie damals.
Verwenden als Schutzgas nehme ich Corgon.
http://www.merkle.de/de/produkte/schwei ... edmig.html
Kannst aber Schweißgeräte gebraucht kaufen ist bei Markengeräten kein Problem. Lorch z.b. werden oft angeboten. Von den neuen billig Geräten habe ich keine Ahnung.
Die Stoßstange kannst du schweißen ist kein Problem.
http://www.blattfedern.de/
Als Stoßdämpfer habe ich rundum Monroe Gasmatic.
Die Teile die du benötigst bekommst du z.b. hier:

http://www.tip1.de/sk4x4sports/cms/front_content.php
http://www.off-road-stracke.de/
Hauptfahrzeug: Suzuki SJ Samurai
Sommerfahrzeuge; zwei Roller Peugeot Kisbee und Ludix.
Ruedi1952
Forumsmitglied
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi, 14 Nov 2012, 9:41
Wohnort: Dassel
Meine Fahrzeuge: Dacia Logdy 1,6ltr LPG (Fahrzeug meiner Frau), Jeep TJ 2,5 ltr. Sport, Samurai JSA Bj 1992
Roller Peugeot Kisbee Bj 2010
und Peugeot Ludix II

Re: Reisesamurai

Beitragvon Rocketmän » Sa, 18 Jul 2015, 1:05

Schau mal da:

http://www.gebrauchte-schweissgeraete.de/

Ich habe mich mit einem billigen neuen gequält und dann hier ein gebrauchtes Rehm (ca. 25-30 Jahre alt) gekauft und sehr zufrieden.
Ein modernes Invertergerät mit guter Synergiesteuerung erspart dir als Laie am Anfang viel Einstellarbeit und die Nähte werden am Anfang erheblich besser, aber du lernst es nicht (richtig). Ein Gebrauchtgerät bietet sich also an. Schau nach einer Marke, für die du Ersatzteile bekommst:
EWM, Merkle, Rehm, Oerlikon, Lorch, Ess, Lincoln (schwierig in D), Esab, Migatronic, Schweißkraft, Iskravar, Fronius (keine synergischen Geräte, die haben eklige Menüführungen), Kemppi.
Die Geräte der Elektra Beckum Industrieserie (grau) sind auch sehr gut, aber auch sehr schwer zu bekommen. Ersatzteilbeschaffung auch eher lala.
Benutzeravatar
Rocketmän
Forumsmitglied
 
Beiträge: 958
Registriert: Do, 03 Okt 2013, 12:58
Wohnort: Hamburg
Meine Fahrzeuge: SJ413 VSE Samurai

Re: Reisesamurai

Beitragvon Ruedi1952 » Sa, 18 Jul 2015, 12:33

Mein Merkle ist 30 Jahre alt und bis darauf das mein Bruder über das Schlauchpaket gefahren ist und es neu werden musste war noch nie was drann.
Es ist auch nicht viel was kaputt gehen kann und es gibt noch wenn nötig Teile, also schau noch welche Firman existent sind.
Automatik am Schweißgerät habe ich noch nie gebraucht..
Lack und Rost musst du zum schweißen mit Schutzgas sowieso entfernen.
Hauptfahrzeug: Suzuki SJ Samurai
Sommerfahrzeuge; zwei Roller Peugeot Kisbee und Ludix.
Ruedi1952
Forumsmitglied
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi, 14 Nov 2012, 9:41
Wohnort: Dassel
Meine Fahrzeuge: Dacia Logdy 1,6ltr LPG (Fahrzeug meiner Frau), Jeep TJ 2,5 ltr. Sport, Samurai JSA Bj 1992
Roller Peugeot Kisbee Bj 2010
und Peugeot Ludix II

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » Fr, 14 Aug 2015, 18:49

Kurzes Update:

Bild

Trittbleche, Kotflügel, Stoßstangen, Beifahrersitz, Teppich ist raus.
Bin noch auf der Suche nach einem gescheitem Schweißgerät - gar nicht so einfach etwas einigermaßen Vernünftiges zu finden....

Mein Plan sieht vor erst einmal die Schweißarbeiten zu erledigen, danach den ganzen anderen technischen Kram wie Bremsen, alle Flüssigkeiten tauschen usw...


Beste Grüße

soiL
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon Ruedi1952 » Sa, 15 Aug 2015, 11:36

Bei Ebay habe ich aber einige gesehen:
ein Cloos, ein Oerlikon beide ab 400€ aber ist richtig die meisten verschenken die Profi Geräte nicht die wollen richtig Geld für haben.
Musst eben ein bischen suchen oder kaufst die ein billig Gerät.
Hauptfahrzeug: Suzuki SJ Samurai
Sommerfahrzeuge; zwei Roller Peugeot Kisbee und Ludix.
Ruedi1952
Forumsmitglied
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi, 14 Nov 2012, 9:41
Wohnort: Dassel
Meine Fahrzeuge: Dacia Logdy 1,6ltr LPG (Fahrzeug meiner Frau), Jeep TJ 2,5 ltr. Sport, Samurai JSA Bj 1992
Roller Peugeot Kisbee Bj 2010
und Peugeot Ludix II

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » So, 20 Sep 2015, 19:17

In der Zwischenzeit habe ich ein altes Merkle ME 162 LK, inkl Flasche, Automatikhelm und Draht erstehen können. Nach ein paar Probestücken habe ich direkt mal mein erstes 1,5mm Blech in den Kofferaumboden eingeschweißt.(noch nicht sehr schön, aber es hält). Nächste Woche wird noch etwas Blech besorgt ( 0,8mm sowie 1mm), dann soll es weiter gehen...

Bild
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » So, 10 Apr 2016, 19:29

Moin Moin,

ich bin aus dem Winterschlaf erwacht. Habe auch gleich eine Sache, die mir etwas Bauchschmerzen bereitet.
Die Ölnachfüllschraube des hinteren Diffs ist arg vergammelt:

Bild
Bild

Es erschließen sich mir folgende Möglichkeiten:

1.) Mit Vierkantschlüssel probieren zu Lösen ggf. dreht der Schlüssel über
2.) Mutter draufschweißen und dann versuchen zu lösen
3.) Schraube drin lassen und wenn möglich über die Entlüftung Öl nachfüllen?

Sofern ich die Schraube gelöst bekomme und die Schraube/ Gewinde heile bleibt würde ich de ganze Sache säubern und wiederverwenden. Ich hoffe nicht, dass ich das Gewinde nachschneiden muss...

Viele Grüße
Thomas
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon Ruedi1952 » Mo, 11 Apr 2016, 15:37

Bis auf die hintere Einfüllschraube habe ich alle mit meinem Schragschrauber und den Vierkant Reduzierstück aufbekommen.
Hinten mit einem Meißel auf der Kante etwas Metall weggenommen dann auf die Kante eine Ratschenverlägerung auf gesetzt.
Danach mit einem kleinen 1 kg Handhammer der Schraube gezeigt wer der Herr im Hause ist.
Hauptfahrzeug: Suzuki SJ Samurai
Sommerfahrzeuge; zwei Roller Peugeot Kisbee und Ludix.
Ruedi1952
Forumsmitglied
 
Beiträge: 673
Registriert: Mi, 14 Nov 2012, 9:41
Wohnort: Dassel
Meine Fahrzeuge: Dacia Logdy 1,6ltr LPG (Fahrzeug meiner Frau), Jeep TJ 2,5 ltr. Sport, Samurai JSA Bj 1992
Roller Peugeot Kisbee Bj 2010
und Peugeot Ludix II

Re: Reisesamurai

Beitragvon Toxic » Mi, 13 Apr 2016, 17:46

Wichtig dabei ist, es der kleinen Bitch gleich so richtig zu zeigen: :twisted:
Nicht erst durch vorsichtiges stochern die Mutter beschädigen und dann immer mehr Gewalt anwenden, bis Dich schlussendlich ein nicht mehr zu drehendes Knäuel Metall angrinst... #-o
Nee, einen sehr gut passenden Vierkant suchen, alles richtig sauber machen (paar Tage vorher schonmal mit einer Kriechölorgie beginnen) und dann mitm Schlagschrauber aber Holladiewaldfee!!! Die Schraubengewinde sind konisch zulaufend und dadurch selbstabdichtend! Dadurch musst Du nur die ersten ein, eineinhalb Umdrehungen schaffen, der Rest geht dann "von allein" (wir wissen alle, es geht NIE "von allein")

Gruß,
Andreas

P.S.: für solche Dinge habe ich ein kleines Spezialmittel, was mir schon öfter gute Dienste geleistet hat: http://www.Schraubendoktor.de !!! Probiert es mal aus :wink:

Gibts z.B. bei Detlev Louis...
"Es ist ein dreckiges Hobby, aber irgendwer muss es ja machen!"
Benutzeravatar
Toxic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4672
Registriert: Di, 25 Dez 2007, 19:43
Wohnort: Springe

Nächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder