Reisesamurai

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Re: Reisesamurai

Beitragvon kolben » Mi, 13 Apr 2016, 19:38

Toxic hat geschrieben:Wichtig dabei ist, es der kleinen Bitch gleich so richtig zu zeigen: :twisted:
Nicht erst durch vorsichtiges stochern die Mutter beschädigen und dann immer mehr Gewalt anwenden, bis Dich schlussendlich ein nicht mehr zu drehendes Knäuel Metall angrinst... #-o
Nee, einen sehr gut passenden Vierkant suchen, alles richtig sauber machen (paar Tage vorher schonmal mit einer Kriechölorgie beginnen) und dann mitm Schlagschrauber aber Holladiewaldfee!!! Die Schraubengewinde sind konisch zulaufend und dadurch selbstabdichtend! Dadurch musst Du nur die ersten ein, eineinhalb Umdrehungen schaffen, der Rest geht dann "von allein" (wir wissen alle, es geht NIE "von allein")

Gruß,
Andreas

P.S.: für solche Dinge habe ich ein kleines Spezialmittel, was mir schon öfter gute Dienste geleistet hat: http://www.Schraubendoktor.de !!! Probiert es mal aus :wink:

Gibts z.B. bei Detlev Louis...



Schön geschrieben =D> =D> =D>
Benutzeravatar
kolben
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2792
Registriert: Di, 09 Jan 2007, 12:25

Re: Reisesamurai

Beitragvon traildriver » Mi, 20 Apr 2016, 19:08

Der Suzuki offroad "Poet"! :twisted:
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7098
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Re: Reisesamurai

Beitragvon Fridolin » Do, 21 Apr 2016, 0:01

Richtig heiß machen mitm H-Fön und ggf mit Eisschock-Rostlöser volle möhre auf die Mutter sprühen. Dann mitm Handschlagschrauber oder besseres oder die genannte Meißelmethode.
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 385
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: UH

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » Mo, 25 Apr 2016, 21:33

Mangels passendem Vierkant für den Schlagschrauber, habe ich es mit einer kleine Knarre ausprobiert. Vorher sauber gemacht und richtig mit Rostlöser eingejaucht (2 Tage). Gewinde und Schraube sehen noch gut aus, sodass ich diese wiederverwenden kann.
Bild
Ganz ganz feine Späne waren im hinteren Diff zu erkennen, das Öl sah auch nicht toll aus. Im vorderen Diff waren keine Späne.

Der Tank ist nun auch runter, damit ich auch das Kofferaumblech von unten bearbeiten kann.
Bild

Am We geht's weiter...
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » Mi, 13 Jul 2016, 23:36

Update:

Ein paar Bilder was derzeit geschehen ist - nicht allzu viel aber etwas:

Bild

Bild

Bild

Bild

Schwellerrohre 80x80mm liegen bereit.

Ich habe folgendes zur Rostvorsorge mit folgenden Arbeitsgängen vor:

1. Schweißnähte und Falze mit Owatrol behandeln
2. Brantho Korrux Nitrofest streichen
3. Schweißnächte mit Karosseriedichtmasse abdichten
4 Brantho Korrux Nitrofest streichen

Die Innenradläufe nach demselben Prinzip, aber mit einer zusätzlichen Endschicht Brantho Korrux 3in1.
Ich möchte bei den Radläufen auf Unterbodenschutz verzichten, da ich hier gelesen habe, dass die Feuchtigkeit den Unterbodenschutz unterwandert und es dort wieder anfängt zu rosten.

Die Hohlräume werden mit Fluidfilm ASR behandelt.

Ist diese Verfahrensweise sinnvoll? Für Tipps und Verbesserungen bin ich dankbar, vor allem bei dem Thema der Radläufe. Es soll ja schließlich etwas länger halten.

Viele Grüße
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon Toxic » Do, 14 Jul 2016, 17:45

ich bin mir nicht sicher, ob sich Owatrol und 3in1 vertragen!
Was sagt das KSD?
"Es ist ein dreckiges Hobby, aber irgendwer muss es ja machen!"
Benutzeravatar
Toxic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4672
Registriert: Di, 25 Dez 2007, 19:43
Wohnort: Springe

Re: Reisesamurai

Beitragvon fzr2racer » Do, 14 Jul 2016, 18:08

Geht.. hab ich auch so gemacht.. es muss aber ne Schicht Nitrofest als Trennschicht aufgebracht werden!

Gruß
Benutzeravatar
fzr2racer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 551
Registriert: Mo, 18 Jun 2012, 16:28
Wohnort: Hennef

Re: Reisesamurai

Beitragvon Toxic » Sa, 23 Jul 2016, 8:18

Besten Dank für die Info!!!
"Es ist ein dreckiges Hobby, aber irgendwer muss es ja machen!"
Benutzeravatar
Toxic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4672
Registriert: Di, 25 Dez 2007, 19:43
Wohnort: Springe

Re: Reisesamurai

Beitragvon soiL » Di, 12 Dez 2017, 13:39

Kurze Frage an euch, da das Projekt derzeit stagniert.
Der Tank ist nun seit 1 1/2 Jahren ausgebaut. Dementsprechend lief der Motor diese Zeit nicht.
Jetzt habe ich vor den Samurai mit Hilfe eines Treckers "anzuschleppen", damit die Ölpumpe fördert und den Motor schmiert.
Alternativ kann ich auch die Batterie einbauen und den Motor etwas drehen lassen.
Gibt es Bedenken?

Viele Grüße
Thomas
Benutzeravatar
soiL
Hallo, bin neu hier!
 
Beiträge: 9
Registriert: So, 05 Jul 2015, 22:48
Wohnort: Cloppenburg
Meine Fahrzeuge: Santana Samurai 1,3L, Bj 98
Golf 6 Variant

Re: Reisesamurai

Beitragvon Der Jones » Di, 12 Dez 2017, 14:39

Du meinst zum konservieren? Das wäre quatsch.. Wenn du unbedingt willst, Kerzen raus, mit der spritze ein kleinen Schluck öl rein, paar mal mit der Ratsche durchdrehen, Kerzen rein, fertig..
Der Jones
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1076
Registriert: Di, 28 Apr 2015, 6:48
Wohnort: Tübingen
Meine Fahrzeuge: MB Vito
Vitara
Corsa D
1100 Dragstar
SJ Samurai

Vorherige

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder