Suzi goes Elektro

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » So, 04 Mär 2018, 19:01

Nabend zusammen,

das Wochenende ist schon wieder vorbei... und die Karosserie nimmt Form an. Endlich sieht man auch mal wieder optisch nen Fortschritt :lol:

Bild

Bild

Bild

Vollgeladen hab ich den Akku heute auch mal nachdem die Aussentemperatur endlich mal wieder zweistellig war. Zu tiefe Temperaturen beim Laden
sind nämlich ziemlich übel für den Akku. Das sollte man wenn möglich vermeiden... Auch beim Laden hat alles bestens funktioniert...
Bild

Bild

Gruß Ralf
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon sevensense » So, 04 Mär 2018, 19:33

[-o< [-o< [-o< [-o< [-o< [-o< Junge junge das Ding bringst du bitte mit zum Treffen. Der passt genau auf meinen Anhänger =P~
-----------------Build not Bought------------------------
Benutzeravatar
sevensense
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1938
Registriert: Do, 23 Okt 2008, 8:47
Wohnort: Schandelah
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai Santana Longbody BJ 2001
Jeep Renegade 1.4

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon » Mo, 05 Mär 2018, 4:13

Hallo Ralf, ich interpoliere von 24/7 Industriebetrieb ( da habe ich meistens in der lebensmittelindustire gearbeitet)auf den Aussetzbetrieb im Auto. Ich wünsche dir ja, dass das klappt, ich hätte nur, wenn möglich Gussfüsse gewählt....
8O||||||O8
Forumsmitglied
 
Beiträge: 981
Registriert: Mi, 24 Aug 2005, 12:49

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon KleinerEisbaer » Mo, 05 Mär 2018, 12:10

elektro-suzi hat geschrieben:Neben der Untersetzung ist auch die Neutralstellung des VTG Gold wert. Damit koppel ich die E-Maschine vom Antrieb ab. Ideal zB für die ganzen Testläufe die ich gemacht habe...
(...)
Nur mal zum Vergleich... Ein 20KW Motor kostet 2200€, ein 28KW 2500€ und ein 44KW 3000€. Zwei 20KW Motoren sind also deutlich teurer als einer mit 44KW.

Ah ok, an die Neutralstellung habe ich nicht gedacht. Der Kostenunterschied ist ja wirklich gering, dann macht meine Idee auch keinen Sinn. :-k

elektro-suzi hat geschrieben:Bild


Ein traumhaftes Foto [-o< =D> =D> =D>
Bild
Benutzeravatar
KleinerEisbaer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1613
Registriert: Mi, 07 Dez 2005, 10:03

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon DaBonse » Mo, 05 Mär 2018, 12:21

KleinerEisbaer hat geschrieben:Ah ok, an die Neutralstellung habe ich nicht gedacht.


Ich auch nicht bei meiner Argumentation. Auto ohne Neutral wäre ja wirklich blöd. Könnte man evtl. lösen, wenn man einen großen Schalter einbaut der die Motoren komplett vom Stromkreis trennt. Dann gehen die auch leer durch. Weiß nicht, ob das die Steuerung automatisch regeln würde. Aber so geht's einfacher.

Aber deswegen lassen wir elektro-suzi den E-Suzi bauen und schauen alle gespannt zu ;-)
----------------------------------------------
Fahrzeug: Suzuki Samurai BJ 1991 Japan (Einspritzer)
Wolpi Karo von weiss-design.de
Benutzeravatar
DaBonse
Forumsmitglied
 
Beiträge: 627
Registriert: Sa, 15 Sep 2012, 6:18
Wohnort: Postau bei Landshut

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Mo, 05 Mär 2018, 14:13

KleinerEisbaer hat geschrieben:Ein traumhaftes Foto [-o< =D> =D> =D>

Dank Dir! Die farbliche Abstimmung Stecker zu Auto ist aber reiner Zufall :lol:

DaBonse hat geschrieben: KleinerEisbaer hat geschrieben:
Ah ok, an die Neutralstellung habe ich nicht gedacht.

Ich auch nicht bei meiner Argumentation. Auto ohne Neutral wäre ja wirklich blöd. Könnte man evtl. lösen, wenn man einen großen Schalter einbaut der die Motoren komplett vom Stromkreis trennt. Dann gehen die auch leer durch. Weiß nicht, ob das die Steuerung automatisch regeln würde. Aber so geht's einfacher.


Was ich eigentlich mit Neutralstellung des VTG meinte war, dass ich den Motor real drehen lassen kann ohne dass er dabei die Räder antreibt. Elektronisch gibt es natürlich auch eine Neutralstellung. Und zwar über den Koordinatenschalter im Armaturenbrett. Dieser hat die Stellungen Vorwärts/Neutral/Rückwärts. Das ist auch zwingens so vorgeschrieben. Steht der Hebel zb versehentlich auf Forwärts und du trittst das Gas und machst die Zündung an bleibt das Auto stehen. Nach Zündung Ein muss zuerst die Neutrale Stellung erkannt werden bevor der Controller Feuer frei gibt. In der Praxis kann ich natürlich auch einfach den Vorwärtsgang drinlassen und aussteigen. Solange das Gaspedal nicht gedrückt wird fährt das Auto auch nicht los. Grundsätzlich ist das einzige was das Auto am Rollen hindert die angezogene Handbremse. Deshalb bin ich auch ganz froh, dass ich diejenige am Ausgang vom VTG hab. Die ist quasi völlig losgelöst vom eigentlichen Bremssystem und funktionert rein mechanisch. Bei den neueren Samu's ist das glaub bissel anders?

DaBonse hat geschrieben:Aber deswegen lassen wir elektro-suzi den E-Suzi bauen und schauen alle gespannt zu ;-)

Aber NEIN, auf keinen Fall! Austausch ist immer gut. Und ich kann ja auch mal was übersehen. Der Hinweis von Andi mit der Wischerdüse hätte zb sowas sein können. Fand ich super!

Gruß Ralf
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon andivomberg » Di, 06 Mär 2018, 22:11

Was machst du nochmal beruflich? :-k :-D
andivomberg
Forumsmitglied
 
Beiträge: 303
Registriert: Di, 16 Jun 2009, 8:46

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Di, 06 Mär 2018, 23:15

andivomberg hat geschrieben:Was machst du nochmal beruflich? :-k :-D

Hab mal ein Praktikum in ner Baumschule gemacht :lol:
Nee, Spaß... ich bin Elektrotechniker und plane chemische Anlagen. Warum?
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon andivomberg » Di, 06 Mär 2018, 23:54

Anscheinend planst du nicht nur :werkzeug: 8)

Oder du planst und jemand anderer arbeitet... :-k ist auch egal, mach einfach schön weiter, ich/wir freuen uns :-D
andivomberg
Forumsmitglied
 
Beiträge: 303
Registriert: Di, 16 Jun 2009, 8:46

Re: Suzi goes Elektro

Beitragvon elektro-suzi » Mi, 07 Mär 2018, 9:08

andivomberg hat geschrieben:Oder du planst und jemand anderer arbeitet... :-k

Am Anfang hab ich versucht meine Frau arbeiten zu lassen. Das hat leider nicht funktioniert.
Meine Tochter wird erst 6 und war somit auch aus dem Rennen. Damit blieb mir nix anders
übrig als es selbst zu machen :lol: :lol: :lol:

Hab mir auch sagen lassen, dass mein Hang zur Perfektion nur schwer zufriedenzustellen ist.
Mein Credo "Gut ist nur was du selber machst" hat sich in den vergangenen Jahrzehnten durch
negative Erfahrungen auch immer wieder bestätigt und damit quasi im Hirn festgebrannt...
Ich brauch zwar für alles einen Tacken länger, aber mein Therapeut sagt das ist OK so :aiwebs_014 :aiwebs_005 :aiwebs_013 :-_
elektro-suzi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 150
Registriert: So, 02 Apr 2017, 20:16
Wohnort: Mannheim
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ413JX

VorherigeNächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder