Größtmögliche Strassenbereifung Samurai

Das Spezialforum für Reifen und Felgen ...
Egal ob's ums Profil, die Dimension oder die Marke geht ...

Größtmögliche Strassenbereifung Samurai

Beitragvon oppa im matsch » Mi, 20 Aug 2014, 21:13

Hallo Gemeinde,

Ich baue mir gerade einen Samurai komplett auf, möchte das Auto mit einem Balenomotor ausrüsten, soweit alles kein Problem, das Fzg. Soll nicht mehr im Gelände bewegt werden, ich möchte den Samurai als Begleitfzg. mit meinem
Wohnmobil mitführen und damit dann im Umland Touren machen.

Nun meine Frage, gibt es eine Möglichkeit längere Achsübersetzungen zu bekommen ? wenn ja welche aus welchen Fzg.?

Ggf. würde auch eine Umrüstung auf größere Reifen helfen, wenn ja, welcher
Strassenreifen mit größerem Abrollumfang bekäme eine Zulassung?

Zuerst mal ist das alles.

Danke Oppa
oppa im matsch
Forumsmitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: Do, 23 Sep 2010, 21:17
Wohnort: Goch

Beitragvon 4x4orca » Mi, 20 Aug 2014, 21:41

Hlalo,
ein Samurai ist doch mit Serien VTG ab 215/80-15er Reifen eigentlich schon zu lang übersetzt, sprich du kannst den 5. Gang mit dem Serienmotor nicht ausfahren. bei leichtem Berg gehts sowieso nur noch mitm 4. oder weniger

Mitm Baleno geht da wohl etwas mehr, wenn du aber noch etwas größer gehtst (225/80 15) wirst du wohl alsbald dein Ziel gefunden haben.

Gruss
Sacha
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 4675
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Größtmögliche Strassenbereifung Samurai

Beitragvon muzmuzadi » Do, 21 Aug 2014, 9:41

oppa im matsch hat geschrieben: wenn ja, welcher
Strassenreifen mit größerem Abrollumfang bekäme eine Zulassung?

Wie viel Umbauaufwand in Sachen Höherlegung willst du betreiben?

Warum überhaupt länger übersetzen, soll er viel schneller fahren?
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12770
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Beitragvon muzmuzadi » Do, 21 Aug 2014, 9:44

Aus dem anderen, doppelten, Fred:
Baloo hat geschrieben:eine Freigabe auf Serienfelge findest Du hier....
http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?t=6584

alles andere geht immer nur über Einzelabnahme.....
aber ohne Probleme möglich ist auch 225/60R15, 225/75R15

Gruß
Baloo
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12770
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Beitragvon OGGY » Do, 21 Aug 2014, 11:29

die letzten samurai santana und diesel samurai hatten etwas längere achsübersetzungen drinn
Schraubst du noch, oder fährt er schon?
Benutzeravatar
OGGY
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2951
Registriert: Fr, 07 Jul 2006, 22:04
Wohnort: Olsberg

Beitragvon gelöschter User » Do, 21 Aug 2014, 13:01

größere reifen wären der geringste aufwand... ohne andere änderungen müssten 215/75 15 straßenreifen auf der originalfelge passen, damit war er auf landstraßen eigentlich schon fast zu lang... man kommt die berge sonst nicht mehr so entspannt hoch. allerdings hatte ich runderneuerte die sowieso etwas größer ausfallen.
gelöschter User
 

Beitragvon skitty » Do, 21 Aug 2014, 15:30

Wieso willst du denn eine längere Übersetzung?
Willst du schnell fahren, dann nimm am besten ein Auto, das dafür geeignet ist. Ein Samurai ist es nicht.
Bis ~130 km/h geht auch mit der normalen Übersetzung ganz gut.
Benutzeravatar
skitty
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2110
Registriert: Fr, 06 Jul 2007, 15:19
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon oppa im matsch » Fr, 22 Aug 2014, 22:45

Hallo Leute,

Ich möchte nur die grössere Motorleistung kompensieren, es geht mir weniger um die höhere Endgeschwindigkeit, eher darum mit nicht hochdrehendem Motor durch die Gegend zu fahren, wird wie gesagt kein Auto fürs Gelände, soll ein Straßenfahrzeug werden das ich mit meinem Reisemobil mitnehmen möchte.

Danke für Eure Antworten, Gruß Oppa
oppa im matsch
Forumsmitglied
 
Beiträge: 139
Registriert: Do, 23 Sep 2010, 21:17
Wohnort: Goch

Re: Größtmögliche Strassenbereifung Samurai

Beitragvon traildriver » Fr, 29 Aug 2014, 20:26

Aber der Baleno ist doch als "Drehorgel" konstruiert? :D
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7087
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Re: Größtmögliche Strassenbereifung Samurai

Beitragvon Fossi0815 » So, 07 Sep 2014, 10:35

Hallo,

Ich hätte noch einen kompletten Satz (4 Stück) 255/60 R15 Bridgestone Dueler MTS auf Delta 4x4 Felge in 8x15 ET -22 rumliegen. Reifen würde ich als neuwertig bezeichnen. Brauchst allerdings breitere Radverkleidungen. Ansonsten passen die ohne Änderungen.

Bild


Gruß Thomas
Benutzeravatar
Fossi0815
Forumsmitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: Do, 07 Aug 2014, 19:47
Wohnort: Leipzig
Meine Fahrzeuge: Suzuki SJ Samurai JSA
VW T4 dienstlich
Porsche 924 Targa BJ 79(im Wiederaufbau - Langzeitprojekt momentan ruhend)

Nächste

Zurück zu Reifen und Felgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder