Kühlprobleme auf der Bahn

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Kühlprobleme auf der Bahn

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 21:43

Hei Leute.
Bin zwar nicht mehr oft hier im Forum, aber mit meinem Suzuki bin ich nach wie vor unterwegs.
Jetzt habe ich wieder eine Frage:
Ich habe Kühlprobleme. Nicht am Stand oder in der Stadt, aber auf der Autobahn.
Die Temp. ist eigentlich immer bei sagen wir 120km/h gut auf Dreiviertel oder sogar etwas höher.
Und das heisst, dass mein E-lüfter dauerhaft läuft.
Das Problem war schon immer vorhanden.
Das war auch der Grund, warum ich vom Samuraikühler auf den Vitarakühler umgerüstet habe.
Brachte zwar Verbesserung, aber nicht befriedigend.
Vor allem: Ich habe vor, mit dem Wagen einen Wohnwagen zu ziehen.

Zu den Daten:
Vitaramotor 8Ventiler verbaut im Samurai.
Aufgebaut als Vergaser mit dem Webervergaser.
Kühler ist original vom Vitara.
Verbaut ist ein E-Lüfter von der Micramouse.
Viscolüfter nicht mehr vorhanden.
Vorne ist eine Winde montiert.

Wie kann ich das in den Griff bekommen?
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Beitragvon Moschi » So, 20 Mai 2012, 21:57

Wie siehts mit der Wasserpumpe aus??
evtl. mal tauschen
Benutzeravatar
Moschi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 329
Registriert: Di, 17 Jun 2008, 21:27
Wohnort: Bindlach

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 22:03

Wasserpumpe wurde schon getauscht. Problem hat sich nicht geändert.
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 22:04

Ich denke mir folgendes:
Serienmäßig hat der Samurai einen Viscolüfter.
Der läuft eigentlich immer, mehr oder weniger mit.
Dadurch kann der Hersteller den Kühler kleiner dimensionieren.

Ich brauche einen Kühler, mit mehr Leistung.
Welcher Kühler passt?
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Beitragvon Marlo » So, 20 Mai 2012, 22:09

Kühler sauber? meiner sah von aussen sauber aus, zwischen den Lammellen war noch massig schlamm.

Wenn dein E-Lüfter ab ner gewissen Temperatur angeht und auffer Autobahn durchgehend läuft, dann macht er doch das gleiche wie der Viskolüfter...

verdeckt die Winde den Kühler?

verbraucht er Wasser? drückt er Kühlwasser ausm AUsgleichsbehälter? riecht das Kühlwasser nach Abgasen? Kopfdichtung?
"Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke..."
Offroad Events hat geschrieben:Bitte, bitte leg sofort das Werkzeug und die Autoschlüssel weit weit weg und lang beides NIE WIEDER an !
Ich hab das Gefühl du trainierst ernsthaft für den Darwin Award 2010 :roll:
Benutzeravatar
Marlo
Moderator
 
Beiträge: 5348
Registriert: So, 15 Okt 2006, 23:22
Wohnort: Hannover
Meine Fahrzeuge: zerbombte Schraubegefederte Leiche
durchgedrehtes Lexusgelöt
rheumatischer Terrano
Kreuzfahrtschiff zu Land

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 22:42

Marlo hat geschrieben:Kühler sauber? meiner sah von aussen sauber aus, zwischen den Lammellen war noch massig schlamm.

Wenn dein E-Lüfter ab ner gewissen Temperatur angeht und auffer Autobahn durchgehend läuft, dann macht er doch das gleiche wie der Viskolüfter...

verdeckt die Winde den Kühler?

verbraucht er Wasser? drückt er Kühlwasser ausm AUsgleichsbehälter? riecht das Kühlwasser nach Abgasen? Kopfdichtung?


Kühler läuft mit Thermoschalter an. Richtig.
Aber ich möchte das eben nicht.
Macht ja ein herkömmlicher PKW auch nicht.
Und belastet den Lüfter.

Kopfdichtung in Ordung.
Kühler ist Sauber, definitiv.
Kühler etwas durch die Winde verdeckt. Vielleicht 5cm von unten her.
Kein Wasserverbrauch.
Kein Zurückdrücken von Wasser in den Ausgleichsbehälter.
Kühlwasser ist sauber und riecht nicht nach Abgasen.

Es ist alles in Ordnung.
Einzig: Die Kühlleistung ist zu gering.

Bei 120kmh dreht der Motor mit etwa 4000 Touren. Und das ist halt ein wenig viel.
Mit den Reifen 225/75-15.
Da bin ich ca. auf Halbgas.
Also keine Belastung des Motors an seinen Leistungsgrenzen.

Hat sonst niemand hier auf E-Lüfter umgebaut?
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Beitragvon Marlo » So, 20 Mai 2012, 22:55

sicher sind die Lüfter in "herkömmlichen PKW" auch temperaturgesteuert...

läuft er vll. zu mager? Zündzeitpunkt stimmt?
"Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke..."
Offroad Events hat geschrieben:Bitte, bitte leg sofort das Werkzeug und die Autoschlüssel weit weit weg und lang beides NIE WIEDER an !
Ich hab das Gefühl du trainierst ernsthaft für den Darwin Award 2010 :roll:
Benutzeravatar
Marlo
Moderator
 
Beiträge: 5348
Registriert: So, 15 Okt 2006, 23:22
Wohnort: Hannover
Meine Fahrzeuge: zerbombte Schraubegefederte Leiche
durchgedrehtes Lexusgelöt
rheumatischer Terrano
Kreuzfahrtschiff zu Land

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 23:11

Marlo hat geschrieben:sicher sind die Lüfter in "herkömmlichen PKW" auch temperaturgesteuert...

läuft er vll. zu mager? Zündzeitpunkt stimmt?


Hab ihn großzügig eingedüst.
Auspuffrohr dunkel, Verbrauch ca. 12 Liter.
Also nicht mager. :shock: :-D

Zündzeitpunkt stimmt definitiv.
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Beitragvon normo » So, 20 Mai 2012, 23:16

Ich werfe mal zum Nachdenken ein Erfahrungsbericht ein.
Hat allerdings nichts mit Suzuki zu tun.

Ich hatte vor Suzuki einige, alte Opel. Früher u.a. ein Ascona B 2.0E und vor meinem LJ80 ein C Kadett 2.0E. Also beide mit CIH 2.0 Motor. Vom Ascona früher kanne ich, das bei Autobahnfahrt die Temparatur knapp über die Hälfte der Anzeige steigt.
Beim Kadett hatte ich selbiges Problem und dazu eine Öltemparatur von über 120Grad.
Also Ölkühler nachgerüstet -> Problem gelöst. Aber die höhere Wassertemparatur blieb. Alles geprüft, Wapu, Thermostat, Kühler, ZKD etc.

Naja, als Gegeben hingenommen(ist halt nen altes Auto) und gefahren.

Zwei Jahre später dann, Auto verkauft. Der neue Besitzer hatte auf der Heimfahrt (650km Autobahn) mächtig Temparaturprobleme und zerlegte den Motor auf Anraten eines alten Opelmeisters. Resultat:
1. Zylinder ok.
2. Zylinder ein Kolbenring gebrochen, Fressspuren im Zylinder.
3. Zylinder zwei Ringe gebrochen, Fressspuren und Rostnarben im Zylinder.
4. Zylinder ein Kolbenring festgebrannt/verkokt.

Daher war die innere Reibung des Motors erhöht und die Temparatur stieg unweigerlich bei gewisser Dauerbelastung!
Kompressionswerte waren lt. neuem Besitzer nicht gut.
Ich hatte jedoch vorher nicht den Anlass die Kompression zu prüfen, da der Motor im Leerlauf sauber lief und auch sonst "Druck" hatte.
Mann muss auch dazu sagen, bevor ich den Kadett kaufte, hielt er fast 8Jahre Dornröschenschlaf. Der Trockenkompressionstest war damals bei Kauf soweit i.O.

Nunja, vielleicht mal als Denkanstoß.

MfG Norm
Zuletzt geändert von normo am So, 20 Mai 2012, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Jede Maschine ist nur so gut wie ihr Erbauer!
..Chang Jiang CJ750 Gespann, LJ50/ LJ80(und ein Turbo im Keller)....nur Zeit bräuchte ich... :roll:
Benutzeravatar
normo
Forumsmitglied
 
Beiträge: 246
Registriert: Di, 24 Mär 2009, 0:22
Wohnort: Herzberg

Beitragvon michi m. » So, 20 Mai 2012, 23:30

Das wird es wohl auch nicht sein.

Grund: Das jetzt ist bereits mein zweiter Motor.
Den ersten ganz gleichen habe ich bei einem Wasserschlag kaputt gemacht.
Hab dann den jetzigen hier im Forum erworben und eingebaut.

Temp. ganz genau die gleichen Probleme.
Hompage des Geländewagensportvereins Graz
http://www.firma-moro.at.
michi m.
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4651
Registriert: Di, 23 Aug 2005, 20:04
Wohnort: Graz

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder