Umsetzung eines Außenkäfigs

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon Baloo » Do, 04 Feb 2016, 20:04

mgzr160 hat geschrieben:Super ich Dank dir für den Hinweis, genau so werd ich es machen.

Mfg
Sascha


Du willst ja keine Rennen damit fahren....
aber so sollte der langsame Überschläge aushalten.....

aber trotzdem so viel wie möglich mit Gebogenem Rohr arbeiten....
nur noch über Email, PN, Facebook oder Telefon erreichbar.....

make my Day!!!!!

http://www.facebook.com/mikebaloo.naujokat

SJ413 '89
Jeep Grand Cherokee 4.7 Liter V8 mit LPG
Benutzeravatar
Baloo
Forumsmitglied
 
Beiträge: 6502
Registriert: Di, 17 Jul 2007, 15:43
Wohnort: Volmarstein/ NRW
Meine Fahrzeuge: SJ 413
Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 Liter V8

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon mgzr160 » Do, 04 Feb 2016, 20:17

Ne es wird wenn dann nur ein umkippen, es wird nur langsam gefahren.
Ich versuche so viel wie möglich zu biegen, zur Not hab ich Stahlbögen die 48,3mm sind und somit auf das Rohr aufgeschoben werden und verschweißt.

Werd vorn am fußraumboden links und rechts mit ner stützhülse arbeiten dir am boden mit ner ankerplatte verschweißt ist die auch 48,3mm ist und somit der käfig eingesteckt wird und mit zwei schrauben verschraubt so das man ihn nach oben abheben kann.
mgzr160
Forumsmitglied
 
Beiträge: 448
Registriert: So, 22 Mär 2009, 22:05
Wohnort: Bestensee

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon berndhac » Do, 04 Feb 2016, 22:07

Hallo,

warum willst Du Dir unbedingt soviele Schwachstellen = Verbindungen in Form irgendwelcher Hülsen oder Stecksysteme oder Rohrbögen einbauen?

Wer schweißt den Käfig (Qualifikation)?

So ein Teil ist kein Gartenzaun wo es egal ist, wenn er umfälllt. Der muss halten!

Nicht böse gemeint ...
Gruß
Bernd
Benutzeravatar
berndhac
Forumsmitglied
 
Beiträge: 558
Registriert: Fr, 30 Sep 2011, 21:31
Wohnort: 26180 Rastede
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai
Alfa Romeo 156 SW
Fiat Panda 169

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon muzmuzadi » Do, 04 Feb 2016, 22:38

berndhac hat geschrieben:
Wer schweißt den Käfig (Qualifikation)?

So ein Teil ist kein Gartenzaun wo es egal ist, wenn er umfälllt. Der muss halten


Das ist eine Grubensau und da ist fast jeder Bügel besser als nichts. :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 12675
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon mgzr160 » Do, 04 Feb 2016, 22:42

Ich hab den Normalen MIG schweißerpass als Kfz Mechaniker, geschweißt wird auch MIG.
Ansonsten denke ich das alles besser ist als nix und ich nehme an keine Läufe Teil die irgend einer FIA Norm unterliegen.
Die Rohre sind alle 2m lang, damit kann man keinen kompletten Käfig biegen, irgend ne stelle muss geschweißt oder verschraubt werden.

Mfg
Sascha
mgzr160
Forumsmitglied
 
Beiträge: 448
Registriert: So, 22 Mär 2009, 22:05
Wohnort: Bestensee

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon traildriver » So, 07 Feb 2016, 22:20

Bei dem Außenkäfig würde ich mich bei den Jimny aus UK orientieren ,zumindest würde ich das Komplette Dach und das Heck mit einbeziehen (beim Van).


http://www.kapmotorsport.co.uk/suzuki/jimny.php Die Dinger halten auch im Motorsport stand.
Ich weiss wie Erde schmeckt!
Benutzeravatar
traildriver
Forumsmitglied
 
Beiträge: 7035
Registriert: Mi, 24 Jan 2007, 22:29
Wohnort: Siegen

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon camofox » Mo, 08 Feb 2016, 12:34

Hallo.

Ich wollte anfangs auch nur Trail fahren, habe mir aber gleich einen
einen ordentlichen Käfig gebaut. Zum Glück!
Ich bin dann mal langsam im Offroadpark unterwegs gewesen und bin
dann seitlich einen Hang runtergerollt. 2 1/2 Überschläge.
Dabei war ich schneller als ich vorher gefahren bin.
Der Käfig hat ohne Probleme gehalten.

Ich gebe Bernd recht mit den Schwachstellen, kauf dir
lieber noch längere Rohre und biege soviel wie möglich.

Gruß Sven
Benutzeravatar
camofox
Forumsmitglied
 
Beiträge: 46
Registriert: So, 13 Feb 2011, 23:30
Wohnort: Peine

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon OZ83 » Mo, 08 Feb 2016, 12:51

Der Pickup Jimny ist ja cool :-D

Durch das Dach in den Innenraum finde ich nicht so toll.
Dann lieber außen oder innen. (Wahlweise auch beides) :-D
Benutzeravatar
OZ83
Forumsmitglied
 
Beiträge: 637
Registriert: Mi, 08 Okt 2014, 14:03
Wohnort: Havelland - 14641 Wustermark
Meine Fahrzeuge: 00er Samurai Long VSE
Skoda Octavia 1,9 TDI

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon Zippi » Mo, 08 Feb 2016, 19:20

Vielleicht ist das für dich interessant

Alles an Original Löchern geschraubt.
Leicht abzunehmen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Alle sagten es geht nicht, Da kam einer der das nicht wusste und tat es einfach ;)
Zippi
Forumsmitglied
 
Beiträge: 179
Registriert: Mo, 08 Jun 2015, 23:12

Re: Umsetzung eines Außenkäfigs

Beitragvon Toxic » Mo, 08 Feb 2016, 19:39

Dann aber bitte noch mit einem Kreuz, welches von innen durch die B-Säule an den Aussenkäfig geht:

SO bringt der nix!!!

Gruß,
Andreas
"Es ist ein dreckiges Hobby, aber irgendwer muss es ja machen!"
Benutzeravatar
Toxic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 4672
Registriert: Di, 25 Dez 2007, 19:43
Wohnort: Springe

VorherigeNächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder