Trailmaster +50mm vs. +45mm Schäkel

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Trailmaster +50mm vs. +45mm Schäkel

Beitragvon veb1282 » Di, 05 Feb 2019, 18:15

Hallo Leute habe ein kleines Einordnungsproblem.
Da ich meine Fahrzeuge als Dailydriver und auch aus optischen Gründen nicht zu extrem hoch haben möchte, hatte ich folgenden Plan.

+50mm Trailmaster comfort Fahrwerk und dazu die verstärkten Schäkel +10mm vom Diesel.

Nun gibt es aber neuerdings leiter reichlich Probleme mit einem bisher extrem zuverlässigen Händler. Und auch dieses Mal hatte man wieder große Probleme mit der Zusammenstellung der bestellten Teile.

Habe jetzt das Fahrwerk und +45 mm Schäkel und dazu noch je 4 so Unterbauteile für die Achspuffer.

Mein Problem ist jetzt folgendes:

1. Brauche ich die Erhöhung für die Achsanschlaggummis für meine Ursprungskonfiguration überhaupt?
2. Ist das mit den 45mm-Schäkeln so überhaupt ohne weiteres machbar?
3. Hat einer das so? Gibts Fotos?

Gruß
Eric
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 725
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Trailmaster +50mm vs. +45mm Schäkel

Beitragvon BiEr 1 » So, 10 Feb 2019, 19:18

möglicherweise braucht das FW genau die Schäkel. Ich würd´s so verbauen wie du´s bekommen hast.
+10mm Schäkel wären +5mm an der karo, die merkst eh ned.
sj 716
BMW 404 mit Schlechtwegefahrwerk
Benutzeravatar
BiEr 1
Forumsmitglied
 
Beiträge: 749
Registriert: Mo, 04 Dez 2006, 13:45
Wohnort: wüdü

Re: Trailmaster +50mm vs. +45mm Schäkel

Beitragvon veb1282 » Di, 12 Feb 2019, 0:03

Nee, so riesen Schäkel können sich nur schlecht auf die Fahreigenschaften auswirken. Ich fahre die Teile als Alltagsauto auf der Straße. Ich will kein Offroad-Sportgerät drauß machen. Im Moment ist das Fahrwerk vom Cabrio das originale von 1995 und schwer durchgesackt. Ich will wieder die originale Höhe und ein bisschen mehr. Nicht zu viel, denn dann siehts mit den 215/75R15er Reifen doof aus. Deshalb das +50er Fahrwerk. Die Schäkel finde ich im Original etwas schwächlich von der Machart. Deshalb die stärkeren.

Ich hab die hohen Schäkel erstmal umgetauscht. Würde mich aber trotzdem interessieren, ob einer das mal so hatte.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 725
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Trailmaster +50mm vs. +45mm Schäkel

Beitragvon Fridolin » Di, 12 Feb 2019, 18:01

Bei 45/50mm fahrwerk brauchst Du die verlängerten Anschlagspuffer weil Dir sonst die Stoßdämpfer das puffern abnehmen und sich dann auflösen.
Auch die längeren Bremsschläuche vorne und idealerweise auch hinten nicht vergessen.
Hab längerfristig das genauso geplant wie Du, das Fahrwerk fehlt noch.


Schäkel brauchste eigentlich nicht, macht keinen Sinn bei Deinen Rädern eh nicht, außer das die Karre höheren Schwerpunkt hat und du Dir prollige Erdanker baust.
Ich bin mir nicht sicher, aber normalerweise ist die ABE für das Fahrwerk nur mit Originalschäkel. Wie schon geschrieben, bei +10 sind wohl wurst da auch original und nur 5mm mehr.
Benutzeravatar
Fridolin
Forumsmitglied
 
Beiträge: 387
Registriert: So, 12 Sep 2010, 16:23
Wohnort: UH


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder