Spezialfrage an die Cabrio Experten

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon pcasterix » Di, 07 Apr 2020, 19:02

Moin,

hier gibt´s noch Lesestoff zum Thema :

viewtopic.php?f=9&t=14941&hilit=wischer+langsam&start=10

Grüße
Peter
Benutzeravatar
pcasterix
Forumsmitglied
 
Beiträge: 688
Registriert: Mi, 20 Aug 2008, 5:39
Wohnort: Wesel am Rhein
Meine Fahrzeuge: Samurai Cabrio " Allradkermit " BJ 1987 mit H-Kennzeichen, Vollrestaurierung 2008 ;
Geländewohnwagen " Offroadpuck " BJ 87, Umbau 2012 ;
Pajero V60 LWB 2005 auf 33", "etwas" modifiziert.

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon SamuraiFim » So, 19 Apr 2020, 9:53

Geronzen hat geschrieben:http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=33&t=14885

Der Poser-Bilder-Thread ist jetzt der richtige für dich :lol: :lol: :lol:

Dann fällt die Qual der Wahl noch schwerer..... :P


Das ist sowieso mein Standard-Lese-Thread (oder eher Bilder-Guck-Thread) hier. :-D

Auf jeden Fall bin ich fündig geworden:
SJ50 1,3er mit 71PS, Bj 1987, Erstanmeldung 1991, Cabrio, Pickerl, wurde mal vor ein paar Jahren eingeschweisst, also keine Durchrostungen, nagelneue Insa Turbo 195/ 80iger auf Mangels Triangulo Stahlfelgen, 2. Satz 7Jer Borbet CWs mit General Grabber ATs auch schon auf Lager, AHK, der seitliche originale Überollbügel für die HT-Cabrios auch dabei (das wären mal die guten Seiten).

Die schlechten:
Wurde mit der Malerrolle lackiert ( [-o< )
KW Siri pisst
Innenausstattung wie bei den Flodders unterm Bett
Tacho geht nicht (vermute mal -wie bei anderen Tachowellen betriebenen Tachos- dass das Antriebszahnrad runtergegangen ist im Tacho)
Targa Dach und HT gebrochen

Wie gehts weiter:
Häusel runter, Motor und Getriebe raus, Leiterrahmen sauber machen -Bodypunkte um 3cm erhöhen per neu eingeschweisste Haltelaschen- und neu lackieren, Achsen servicieren und neu lackieren, Trailmaster Comfort +50mm rein, Motor komplett zerfransen, neu aufbauen, lackieren, VTG auf ein 410er tauschen, und dann alles wieder zusammenbauen.
Dann das komplette Häusel entlacken, Rostgrund ÜBERALL, Karosseriedichtmasse an alle heiklichen Stellen, Beulen spachteln, fertig machen zum Lackieren, dann entweder schwarzblau oder fernblau lackieren (muss noch ein bisserl grübeln, was besser aussieht => eure Meinung ist willkommen), dann den Instrumententräger vom neueren Samurai rein, Sitze vom Renault Clio4, Ford Fiesta ST oder Ford Focus RS rein. Hinten die Sitze vom Jimny.
Und dann entweder ein Rally-HT oder ein selbstgeschweisstes Stahl-HT gebaut (in der gleichen abgeschrägten Form wie das Rally HT).

Also so ungefähr 2-3 Wochen, dann passt es wieder... #-o

LG,
SamuraiFim
Geht net, gibts net.
SamuraiFim
Forumsmitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: Di, 24 Mär 2020, 15:52
Wohnort: Steirische Toskana

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon Geronzen » So, 19 Apr 2020, 11:05

SamuraiFim hat geschrieben:...
Tacho geht nicht (vermute mal -wie bei anderen Tachowellen betriebenen Tachos- dass das Antriebszahnrad runtergegangen ist im Tacho)
...
Also so ungefähr 2-3 Wochen, dann passt es wieder...


Tacho geht nicht: Selbst gesehen - Welle im VTG, welches das Ritzel der Tachowelle antreibt abgenudelt....

2-3 Wochen: hast du Coronafrei?! Ansonsten ein sehr ambitionierter Zeitplan...

Überraschungen kommen immer :P
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2354
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon muzmuzadi » So, 19 Apr 2020, 12:44

SamuraiFim hat geschrieben:SJ50 1,3er mit 71PS, Bj 1987,

das Baujahr hatte 64 PS.
der seitliche originale Überollbügel für die HT-Cabrios auch dabei

Was ist das für Teil?

Also so ungefähr 2-3 Wochen, dann passt es wieder... #-o



Mach aus den "Wochen" "Monate", das passt eher. :wink: :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13198
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon SamuraiFim » So, 19 Apr 2020, 13:49

:-) Nicht so pessimistisch, ausserdem waren die 2-3 Wochen scherzhalber gemeint...

Naja, der Motor ist ein G13B, und abgesehen davon, dass es im Typenschein steht, ...

Mit Überollbügel hab ich die beiden seitlichen Dachgepäckträger-Rohre für Cabrios gemeint.

Die 3 Monate würden eher auf schlechte Teileversorgung zurückzuführen sein, von der Arbeit her wirds eher weniger (was ich bis dato von meinen Restaurationen kenne...). Ausserdem hab ich eine sehr gut ausgestattete Werkstatt und es müssen keine Bleche bei meinem Suzi neu eingeschweisst werden, was Zeit spart (Kotflügel vorne li re neu, Fusswanne li re vorne neu eingeschweisst, Holme li re neu eingeschweisst, Spitzen hinten neu eingeschweisst, Kofferraumboden neu eingeschweisst, das ganze mit originalen Blechen...

Die Sitze sind kein Thema, die Entrostung und Entlackung hab ich mit 2-3 Tagen durch, ob ich den Suzi gleich selbst runtersprüh, oder das Häusel meinem Kollegen und Lackierer hinstell, weiss ich noch nicht. Was ich nicht machen werd, ist jede einzelne Beule kitten und schleifen: bei einem 30 Jahre alten Auto darf man ruhig sehen, dass er gebraucht wurde. Aber die Rostprävention möcht ich lückenlos durchziehen.

Was ich mir überlege, ist, den Kabelbaum in einem schnell demontierbaren Schacht unter der Karosse durchzuführen, und den Innenraum-Leitungssatz per Haupttrennstelle schnell-entkoppelbar zu machen. Dann hat man nur mehr die Lenkstange und die Ankerpunkte von der Karosse zu trennen, und kann das Häusel runterfischen für gemütliches Schrauben am Fahrwerk und Motor.

Ab nächsten Monat gehts los (muss vorher ein anderes Projekt fertigstellen), dann kann ich ja zwischendrinnen den Status posten.

LG,
SamuraiFim
Geht net, gibts net.
SamuraiFim
Forumsmitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: Di, 24 Mär 2020, 15:52
Wohnort: Steirische Toskana

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon Geronzen » So, 19 Apr 2020, 15:37

Wir sind gespannt.... :twisted:
Gruß aus der Lüneburger Heide

Wichtige Links:
Anleitungen: http://suzuki-offroad.net/viewforum.php?f=42
FAQ: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?f=9&t=33453
__________________________

Keine Gewalt ist auch keine Lösung... :wink:
"NO AIRBAGS" - wir sterben noch wie echte Männer
Benutzeravatar
Geronzen
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2354
Registriert: So, 17 Okt 2010, 10:16
Wohnort: Bienenbüttel - Lüneburger Heide
Meine Fahrzeuge: Samurai JSA 92'er
Samurai VSE 99'er Facelift;
Opel Zafira B 2,2;
Heinemann Z1 BJ 1970;
Brenderup 2205 AB
95'er Samurai in Betreuung ...

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon veb1282 » Mo, 20 Apr 2020, 0:57

Ja, klingt spannend. Wie Muzmuzadi schon schreibt, passen die PS eigentlich nicht zum Baujahr. Womöglich wieder mal ein Sondermodell, dass nur zwischen 1. und 2. Februar 1987 von Japan, in indischer Lizenz, über Malta an die nördlichen Andamanen ausgeliefert wurde und da als landwirtschaftlicher Küstenmäher zugelassen war?
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1098
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Spezialfrage an die Cabrio Experten

Beitragvon SamuraiFim » Fr, 01 Mai 2020, 18:09

veb1282 hat geschrieben:Ja, klingt spannend. Wie Muzmuzadi schon schreibt, passen die PS eigentlich nicht zum Baujahr. Womöglich wieder mal ein Sondermodell, dass nur zwischen 1. und 2. Februar 1987 von Japan, in indischer Lizenz, über Malta an die nördlichen Andamanen ausgeliefert wurde und da als landwirtschaftlicher Küstenmäher zugelassen war?


:-D so in der Richtung.

Im Typenschein wurden auf jeden Fall eine Menge zusätzlicher Bescheide und Österreich-vertriebsseitiger Freigaben hinzugefügt (der Typenschein schaut fast aus wie ein Telefonbuch...).

Auf jeden Fall ist er jetzt vollständig zerlegt, der Rahmen vom schwarzen Blechtod (Bitumen-Unterbodenschutz) befreit, Hinterachse zu 3/4 gesäubert, VA fehlt noch. Teile sind im Anmarsch (ein herzliches Danke an Tobias!) und nächste Woche Dienstag ist der Rahmen gestrahlt, rostgrundiert, konserviert und mit anthrazit-färbigem Steinschlagschutz lackiert.

Dann gehts an den Wiederaufbau! :-D

LG,
Gregor
Geht net, gibts net.
SamuraiFim
Forumsmitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: Di, 24 Mär 2020, 15:52
Wohnort: Steirische Toskana

Vorherige

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder