Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon oeddel » Mo, 15 Mär 2021, 21:31

Hallo zusammen,
Seit einigen Monaten beschäftigt mich folgendes Problem:

Ich fahre einen Samurai Santana (laut Schein) zumindest hat der Rahmen eine VSE Nummer. Bin der achte Besitzer und gefühlt ist der Wagen aus mehreren anderen zusammengesetzt. Problem macht vermutlich mein VTG. Es schreit, singt, summt, heult, jault. Am stärksten im 4. Gang, im dritten ab höherer Drehzahl und im 5. -Falls es mal soweit kommen soll- natürlich auch. Vielleicht fehlt auch einfach Öl. Diesen Zustand gebe ich mir mittlerweile 3000km. :-D Wenn ich den Schalthebel etwas zur Seite drücke, wird das Geheule lauter. Deshalb schließe ich das Getriebe aus.

In den 5.Gang schalte ich nur selten, da fahre ich dann mit ca. 3200 Umdrehungen. Diese Geschwindigkeit ist tatsächlich nur schwer zu halten. Bisschen Gegenwind oder minimal bergauf und der Motor schafft es nicht mehr. Lange Zeit dachte ich, es stimme was mit der Zündung nicht, Kraftstoffdruck etc. Da bin ich mittlerweile der Meinung, dass es an der Getriebe/Reifenkombination liegen könnte. :? Motorseitig bin ich mir sehr sicher, dass dort alles stimmt.

Ich habe hier im Forum schon viel lernen können, aber eines geht mir nicht rein: Welches VTG ist verbaut und ist eventuell das VTG schon auf eine andere Übersetzung umgebaut worden. Was ich bereits weiß, ich habe diesen 4wd Schalter. :wink: Ob die Differenziale original sind, weis ich nicht.

Ich möchte innerhalb der nächsten zwei Wochen zumindest mal Öl erneuern. Wenn es dann immer noch heult, baue ich es aus und zähle die Umdrehungen am vtg Eingang und Ausgang, natürlich in high und low. Allerdings werden mir die Zahlen wohl auch nicht ganz so viel sagen, da ich nicht weis, wie es original sein sollte.

Verbaut bzw. montiert sind momentan 205/70 r15 Insa Turbo Special Track 2. Ist diese Kombination eventuell schon Overkill für mein VTG? Es gibt ja die Umrüstsets mit 4,16:1. Hier heißt es, es lassen sich größere Reifen noch gut fahren. Aber was heißt denn gut, auf was bezieht sich das denn? Ich würde gerne in naher Zukunft mit 205/80 r15 fahren. Mit den oben genannten Zuständen ist das wohl jedoch kaum möglich. Ich glaube ich habe jetzt erstmal Input geliefert :oops: ich danke für eure Hilfe

LG
Alex

Hier noch ein Foto
Bild
Rost ist heilbar.
oeddel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi, 08 Mai 2019, 19:36
Wohnort: Edenkoben
Meine Fahrzeuge: 93er Samurai Santana 1.3

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon muzmuzadi » Mo, 15 Mär 2021, 21:49

oeddel hat geschrieben: Welches VTG ist verbaut und ist eventuell das VTG schon auf eine andere Übersetzung umgebaut worden.


Das ist aber die einzigste Chance was zu erfahren. Wenn im 4L die Eingangswelle 1x dreht, dreht eine Ausgangswelle 2,3x. Dann ist es ein VTG vom SJ413 oder Samu.

Die Getriebe verschleißen auch, von dort würde ich auch die Geräusche vermuten. Bei 205R15 würde ich mir schon Gedanken machen, die sind ziemlich groß und da wird er träge.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13385
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon Jannick » Mo, 15 Mär 2021, 21:51

Hallo,

(laut Schein) zumindest hat der Rahmen eine VSE Nummer.

Im Beifahrerfußraum ist eine Blechplatte wo auch nochmal die Nummer steht. kannst die ja mal vergleichen.

Es schreit, singt, summt, heult, jault.

Wenn das wirklich vom VTG kommt würde ich das besser ausbauen und die Lager erneuern. Ob das nur durch neues Öl leiser wird...

Welches VTG ist verbaut und ist eventuell das VTG schon auf eine andere Übersetzung umgebaut worden.

Ob umgebaut ist so schwer zu sehen. Da kann man nur Umdrehungen zählen. Zu welches du hast:
410er Typ1: Bremstrommel am VTG, kein 4WD Schalter
410er Typ2: Bremstrommel am VTG, 4WD Schalter
413er uns Samurai: Keine Bremstrommel am VTG, 4WD Schalter.

Verbaut bzw. montiert sind momentan 205/70 r15 Insa Turbo Special Track 2. Ist diese Kombination eventuell schon Overkill für mein VTG?

Eigentlich nicht. Ich meine dass ist sogar Standartbereifung. Hatte unter meinem Samurai Vergaser mal ne ganze Zeit lang 215/75R15. Das war überhaupt kein Problem und der 5te Gang hat auch wunderbar geklappt, auch bei leichten Steigungen. Vielleicht ist ja wirklich was am Motor oder es ist kein Samurai Motor? Wenn es ein Spanier ist, muss es ja ein Einspritzermotor sein mit 69 PS. Und der sollte normal bergauf kommen...

Die originalen VTG Übersetzungsverhältnisse wusste ich auch mal. Wenn ich es wieder weiß bzw gefunden habe melde ich mich nochmal.

MfG Jannick
Teilzeitschrauber
Benutzeravatar
Jannick
Forumsmitglied
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo, 21 Mai 2018, 12:36
Wohnort: Ruppichteroth
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai BJ 1988
Suzuki Samurai BJ 1996

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon muzmuzadi » Mo, 15 Mär 2021, 21:55

205/70R15 war Serie. Wenn es runderneuerte Reifen sind fallen die größer aus, vor allem bei solchen Simex-Nachbauten.

Samu+413 1:2,3
410 1:2,5

Immer im 4L.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13385
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon Jannick » Mo, 15 Mär 2021, 22:00

Hab grad nochmal auf alten Bildern geguckt: Ich hatte 215/70R15, nicht 215/75R15

Übersetzung VTG gabs hier: http://suzuki-offroad.net/viewtopic.php?t=26123#p241423

MfG Jannick
Teilzeitschrauber
Benutzeravatar
Jannick
Forumsmitglied
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo, 21 Mai 2018, 12:36
Wohnort: Ruppichteroth
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai BJ 1988
Suzuki Samurai BJ 1996

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon 4x4orca » Di, 16 Mär 2021, 11:37

Neues öl bringt garnichts

Im vtg läuft gerne die zwischenwelle ein. Die muss dann neu.
Dazu muss man das vtg öffnen.
Dabei macht man die lager auch neu.

Länger übersetzt isr er auf jeden fall nicht. In deinem auto hast du die längste vtg variante.
Umbau möglich auf 410 typ2 oder 4,16 (beides 10 % kürzer in der strassenübersetzung).
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5008
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63811 Stockstadt
Meine Fahrzeuge: 2 x Samurai 90/91

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon oeddel » Di, 16 Mär 2021, 19:11

Danke schon mal für eure Antworten

Also die Bremstrommel am VTG habe ich nicht, demnach müsste es dann ein ganz normales 413/Samurai VTG sein. Weder Typ 1 noch Typ 2.
Ja, es ist auch der Einspritzer mit dem G13Ba Rumpf. Den hatte ich noch mit dem G13A getauscht, um den Hubraum mit dem Fahrzeugschein wieder gerade zu bügeln... Wie gesagt läuft er für mich top, außer eben im 5.Gang. Den vierten kann ich hochprügeln bis 120, aber dann bekomme ich Angst :-D

Mehr dazu hier, so sah meine Susi noch vor einem Jahr aus :wink:

viewtopic.php?f=9&t=44264&p=382081#p382081

Darf ich das mal so auffassen, dass die fehlende Leistung im 5. Gang dann doch teilweise am Motor liegen kann und ein anderer Teil an der Übersetzung? Freigängigkeit aller vier Räder natürlich vorausgesetzt :)

Den Ölwechsel werde ich mir dann wohl sparen und schaue besser mal direkt rein #-o
Rost ist heilbar.
oeddel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi, 08 Mai 2019, 19:36
Wohnort: Edenkoben
Meine Fahrzeuge: 93er Samurai Santana 1.3

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon gagus » Di, 16 Mär 2021, 20:14

Hallo
Auf deinem Bild 2 ist ein Schlauch falsch.
Der Schlauch vom Luftfilter zum Blauen Ventil muss unten dran und der zur Drosselklappe nach oben.

Gruß Gagus
gagus
Forumsmitglied
 
Beiträge: 116
Registriert: Mi, 24 Dez 2014, 14:01
Wohnort: Triptis
Meine Fahrzeuge: Audi Q3 Quattro 2.0 TDI
Samurai BJ.92

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon oeddel » Di, 16 Mär 2021, 20:25

Oha, das glaub ich jetzt ja nicht :shock:
Danke für den Hinweis =D>
Dabei war ich mir so sicher...
Ob das an der Endgeschwindigkeit schon was ändert? Ich bin gespannt
Rost ist heilbar.
oeddel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi, 08 Mai 2019, 19:36
Wohnort: Edenkoben
Meine Fahrzeuge: 93er Samurai Santana 1.3

Re: Verhältnis Reifen VTG Übersetzung

Beitragvon oeddel » So, 04 Apr 2021, 16:23

Hallo,
ich habe mich die Tage an die Arbeit gemacht und mal das Vtg geöffnet.
Es ist ein ganz normales Samurai VTG mit der 2,3 Untersetzung.
Und wenn mal mal dabei ist, wurden natürlich auch alle Lager und Siris getauscht. Nur Öl fehlt noch.

Eine Frage hätte ich da noch:
Bevor ich das Vtg geöffnet hatte, ließen sich die drei Flanschen mit Hand nur einigermaßen gut drehen, gefühlt würde ich sagen schwergängig mit Geräuschen.

Jetzt mit neuen Lagern aber ohne Öl, ist es etwas besser aber immer noch nicht wirklich leicht. Soll das so sein?

Ist jetzt natürlich schwierig zu sagen, weil kein Öl drinnen ist. Aber merklich besser als vorher ist das schon. Aber wie schwer bzw. leicht soll es denn sein?
Gibt es hier auch eine Messmethode wie z.B. bei der Radlagermutter mit der Schnur und dem Gewicht?

Gruß
Alex

hier noch zwei Bilder :-D

Bild

Bild
Rost ist heilbar.
oeddel
Forumsmitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi, 08 Mai 2019, 19:36
Wohnort: Edenkoben
Meine Fahrzeuge: 93er Samurai Santana 1.3


Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Razzio