Paradors Umbautagebuch - Weiter gehts

Ihr wollt uns an euren Umbauten o.ä. teilhaben lassen??
... dann hier rein damit!

Beitragvon Parador » Mo, 17 Mär 2008, 22:45

So, mal ein Bilder vom Swift Motor den ich mir vor ein paar wochen von Eaby geholt hab:


Bild

Hab hier mal die Schläuche und den Anschluß markeirt, vielleicht weiß einer von euch was da noch drangehört was mri wohl noch fehlt. Hab die Bilder auch so im Suzukimania.de Forum drinne, aber von denen kommt net wirklich Feedback :(

Bild

Bild


Wenn alle teile beisammen sind ist dann (hoffentlich) Einbau im April.
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Parador » So, 10 Aug 2008, 20:16

So, nach langer schaffenspause, viel offroaden und Eisdielenrallys ;) ging nun mal munter weiter zum fitmachen nach Saverne und den Ausritt aufs Festival nächste woche:

VTG410 liegt bereit zum zerlegen, morgen gehts in ne mietwerkstatt für die Muttern:

Bild

Das wie immer an den ecken übelst gammelt hab ich die weggeflext und dann kommen die Samurai Plastikecken dran:

Bild

Eine "original" die andere per Flex an die SJ413 Karosse angepasst:

Bild

Hier musste Fertan ran, noch keine durchrostung, und wird noch wieder schön überlackiert.

Bild

Heckstange wird dementsprechend höhergesetzt, hab auch nochmal alles mit Chassilack und Kriechöl bearbeitet.

Bild

Eigens für das versprühen von Permafilm Öl für unterboden und Hohlraum gekauft. Kann ich nur empfehlen, wenn man wie ich Airless arbeiten will:

Bild

Morgen folgen noch Bilder zum Lackieren und Montage der Heckstoßstange
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Parador » Do, 28 Aug 2008, 22:00

So, nun zu ein paar Bildern zum 4:1 Umbau, leider vom Handy. Was ihr seht ist das 410 Typ2:

Die eine Seite des VTG, Hauptantriebstrang zur hinterachse. Das mittige kleine Zahnrad wird auch in das 413 VTG verpflanzt. Das große würde man auch nur mit einer hydraulischen Presse losbekommen. Mit Gewalt vielleicht auch, aber dann is meist die Welle am *****:
Bild

Hier die andere Seite mit dem "Stab" auf der das Doppelzahnrad dann mittig sitzt. Darauf befinden sich noch die zwei Nadellager
Bild

Das berühmt berüchtigte Doppelzahnrad, nur echt mit 53 Zähnen :smile: . Dieses plus das aus dem 413 VTG gehen dann später den Bund fürs leben ein:
Bild

NOchmal von oben, ihr seht die Öffnung für den Schalthebel. Der eine Flansch von Hauptgetriebe kommend lass ich drauf, da später eh alles ins 413ner VTG gepflanzt wird. Hier ist auch ein Abzieher von nöten, die beiden anderen Flansche sind quasi abgefallen:
Bild

Die "kleine" Welle die zur Vorderachse dann führt für den Vierradantrieb. Diese wird weiter im 413VTG verwendet
Bild

"Größter" aufwand wenn man nicht ne komplettte Werkstatt besitzt ist das entfernen der Sicherungsmuttern bei den Flanschen. Die gehen nur mit dem Schlagschrauber runter. Dazu bin ich aber einfach in ne Mietwerkstatt gegangen und für 5 Euro in der Kaffeekasse habe ich mir das teil kurz geliehen und die muttern geöffnet. Der Rest ist eigentlich ein Kinderspiel, außer die Entfernung des Tachoritzels. Das sitzt bombenfest und läßt sich meist nur mit viel WD40 und erhitzen lösen. Das 410ner Ritzel brauch man eigentlich nicht, außer man will den Hauptstrang ausbauen, ohne die Entfernung des Ritzels ist das nämlich nciht möglich.
Noch zu sagen wäre das ich sehr darüber überrascht war wie gut die Lager noch sind.

So ersma, mehr bilder zum Umbau wenn ich mich ans 413ner mache. :yes:
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Psychedelic » Di, 02 Sep 2008, 14:27

4:1 Seuche geht um. :-D :wink: :lol:
Ich liebe Alles was BrumBrum macht. ;-)
Benutzeravatar
Psychedelic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2768
Registriert: Mo, 19 Sep 2005, 21:42
Wohnort: Mering

Beitragvon Parador » Di, 02 Sep 2008, 18:21

HEy, seit ich mal mit deinem Fahren durfte, du bist schuld!! 8)
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Parador » Do, 04 Sep 2008, 9:36

so, noch die letzten bilder zu den Heckarbeiten.

ganz zufrieden was die Optik angeht bin ich nicht, naja is noch kein meister vom Himmel gefallen und es ging um die zweckmäßigkeit und Roststop:

Hier hat sich leider ne lücke ergeben, musste aber sein da der Karies schon gut fortgeschritten war:

Bild

Die Seite gefällt mir schon besser, wenn auch leicht schief lackiert, da muss ich nochmal ran :oops::

Bild

So sieht er nu von hinten aus, rechts noch etwas schief, da muss ich noch mit ner schraube fixieren:

Bild

Naja, beim Schönheitswettbewerb nicht unter den ersten 10, aber dafür wieder ne weile ruhe vor rost. 8)
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Parador » So, 07 Sep 2008, 15:39

So, nun ist das 413ner dran. Nach viel gehämmere damit die Flansche runtergehen war die Zangengeburt dann mal draußen:

Bild

So sehnen die Muutern aus die die Flansche an den Wellen halten. Hab mir aus nem Meisel ein gutes Werkzeug zusammengeflext um die Einschlagkerben auszuschlagen. Zuerst mit nem flachen Schraubendreher nbissel aufschlagen und dann mit dem Teil ran.

Bild

Bild

Runter gehnse dann mit Schlagschrauber. Dann alle Schrauben lösen, geht eigentlich immer recht easy. Die Schrauben hab ich dann leicht fixiert mit Kreppband, is wichtig da die Schrauben teilweise unterschiedlich lang sind, das man hier einfach die Schrauben beisammen hält wo sie hingehören.

Dann mit nem Gummihammer leicht aufschlagen, keine Gewalt nötig.

Bild

Und offen:

Bild

Bild


Hier nun beide Doppelzahnräder die verbunden werden. Links das vom 410ner, rechts vom 413ner. Der Unterschied ist deutlich.

Bild

Zusätzlich muss noch noch das kleine Zahnrad der Hauptwelle mit dem vom 410ner getauscht werden. Zusätzlich mach ich noch neue Simmerringe und Kugellager rein. Also abziehen:

Bild

Dann hab ich erstmal die Komplette Welle rausgenommen. Vorher aber das Tachoritzel entfernen, sonst geht das nicht. Mit dem Gummihammer von oben auf die Welle dann "rausschlagen":

Bild

Hier muss ich mal schauen ob ich die mit nem normalen Abzieher runterbekomme oder an ne Drückbank muss.

Weiter gehts die Tage, die kleine welle zur Vorderachse bekommt noch neue Lager und wird gegen die vom 410ner getauscht.
Zuletzt geändert von Parador am Di, 09 Sep 2008, 8:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon PSYCHOTOBI » So, 07 Sep 2008, 17:57

Hallo!!!

Ich habe alles mit einer Lötlampe etwas warm gemacht und da ging alles viel leichter runter ich hasse Gewalt...

Gruß Tobi
"Geht nicht gibt`s nicht!
PSYCHOTOBI
Forumsmitglied
 
Beiträge: 278
Registriert: So, 04 Feb 2007, 14:13
Wohnort: Clausthal-Zellerfeld

Beitragvon Parador » So, 07 Sep 2008, 20:22

Die Wellen auch fürs Lagerabziehen??

Ging bisher alles wunderbar, bis auf den Tachoritzel beim 410ner, aber den lass ich auch drin.
Benutzeravatar
Parador
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2080
Registriert: Di, 11 Apr 2006, 12:04
Wohnort: Ludwigsburg/Stuttgart

Beitragvon Psychedelic » Mo, 08 Sep 2008, 11:06

Na das wird ja langsam was. =D>

Wie seiht es aus, gehen wir im Oktober mal Langenaltheim zum Testen !? :wink:

Grüße,
Psychedelic
Ich liebe Alles was BrumBrum macht. ;-)
Benutzeravatar
Psychedelic
Forumsmitglied
 
Beiträge: 2768
Registriert: Mo, 19 Sep 2005, 21:42
Wohnort: Mering

VorherigeNächste

Zurück zu Umbau-Stories & -Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder