Erster Kauf Samurai

Alles zum Thema Offroad, Geländewagen, usw. ....

Erster Kauf Samurai

Beitragvon Grashüpfer » Sa, 01 Jun 2024, 9:45

Hallo Leute, möchte mir nächste Woche meinen ersten Suzuki Samurai kaufen. Ist überhaupt mein erster Suzuki. Er ist aus dem Baujahr 89 und hat laut Angabe des Verkäufers erst 45.000 km auf dem Tacho. Das klingt ja fast zu schön, um wahr zu sein. Das könnten nach 35 Jahren auch 345.000 km sein. Bei diesem Tacho schwer nachzuvollziehen. Er hat keinerlei Belege, die den Kilometerstand bestätigen. Gibt es außer die normalen Stellen, auf die man achten sollte, beim Samurai spezielle Punkte, über die man den Kilometerstand in etwa festmachen könnte? Vielen lieben Dank und ein schönes Wochenende, Gruß Grashüpfer.
Grashüpfer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr, 31 Mai 2024, 13:55
Wohnort: Ammersee
Meine Fahrzeuge: VW ID4, Grand Cherokee WH, Honda CB 1300, Yamaha FZR 1000

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 01 Jun 2024, 21:16

Die Kilometer sind fast egal, der Rost ist das ganz große Problem. Die Autos sind sehr oft verbastelte Blender, das muss nicht sein ist aber leider doch relativ oft so.

Gibt es Bilder von dem Auto?
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13955
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon Grashüpfer » So, 02 Jun 2024, 9:03

Danke für Deine Antwort. Anbei der Link zur mobile Anzeige.

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =Car&s=Car
Grashüpfer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr, 31 Mai 2024, 13:55
Wohnort: Ammersee
Meine Fahrzeuge: VW ID4, Grand Cherokee WH, Honda CB 1300, Yamaha FZR 1000

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon muzmuzadi » So, 02 Jun 2024, 18:31

Der macht erstmal keinen schlechten Eindruck. 8)

Das Preisniveau ist heutzutage auch normal.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13955
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon Grashüpfer » Mo, 03 Jun 2024, 8:12

Danke für Deine Antwort. Ich hätte noch eine Frage zu den Freilaufnaben. Habe noch einen anderen auf Mobile entdeckt, welcher auch einen wirklich guten Eindruck macht. Habe mit dem jetzigen Besitzer bezüglich der Allradtechnik gesprochen. Dieser meinte, sein Samurai hätte automatische Freilaufnaben. Er müsste an der Vorderachse die Freilaufnaben nicht manuell rein drehen, sondern nur im Inneren den Allrad zuschalten. eben automatisch Freilaufnaben. Habe jetzt schon öfter gelesen, dass diese oft gar nicht oder nicht richtig funktionieren und es zu Problemen kommen kann. Besteht die Möglichkeit auf manuelle Freilaufnarben umzurüsten. Vielen Dank.
Grashüpfer
Forumsmitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr, 31 Mai 2024, 13:55
Wohnort: Ammersee
Meine Fahrzeuge: VW ID4, Grand Cherokee WH, Honda CB 1300, Yamaha FZR 1000

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon nanno » Mo, 03 Jun 2024, 9:31

Jep, musst nur umrüsten zB auf welche von AWM oder anderer Anbieter.

Ein Hinweis von mir noch, als wer der sich durch einen sehr rostigen 410er Blender durchquält. Es gibt genau zwei Arten von Suzuki SJ/Samurai: Leichen und Blender. Der Unterschied im Zustand ist im allgemeinen identisch, für den Blender zahlst halt mehr. Was ich damit sagen will, der Boden von dem sandfarbenen hat schon ein paar gröbere Flicken am Start, ich würde mir den also SEHR genau anschaun, zB unter den Radverbreiterungen und zB auch in die Schweller reinschaun. Die Wahrscheinlichkeit, dass du was findest, wo du gleich mal schweißen darfst ist annähernd 100%.

Auf der Haben-Seite: ab dem 410er mit breitem Getriebetunnel gibts eigentlich alles an Blechen zu kaufen und es ist nur eine Frage des Willens, ob du dir das antun willst. Fahr mal einen, die Suzukis sind echt cool, aber glaube nicht, dass du durch Einwurf von ausreichend Münzen das Rostproblem vollständig umgehen kannst.

LG
Greg
Frei ist, wer frei denkt.
Benutzeravatar
nanno
Forumsmitglied
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo, 16 Mär 2020, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich
Meine Fahrzeuge: Yamaha TR1
Yamaha TR1 Turbo
Yamaha XT600
Yamaha SR500 Gespann
---
Sj410 TinTop, Ez. 9/1983, Typ2 - das Gurkerl

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon Barny61 » Mo, 03 Jun 2024, 10:21

Hallo,

leider habt ihr Recht mit dem allgegenwärtigen und nicht enden wollenden Rostproblem.
Da bleibt nur eine ersmal recht teuer scheinende Möglichkeit. Umrüsten auf GFK-Karosse. Das hat bei unserem LJ 80 die letzten 30 Jahre so gut geklappt das wir nichts schweißen mussten. Darum haben wir es bei unserem Samurai auch so gemacht. der fährt seit diesem März nun auch rostfrei durch die Lande.

Gruß Bernhard
Barny61
Forumsmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Di, 19 Dez 2023, 11:27
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: Suzuki LJ 80 Bj. 1982, SJ Samurai JSA Bj. 1992, Jimny Bj. 2008, Hyundai Terracan Bj. 2006

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon Barny61 » Mo, 03 Jun 2024, 10:24

Hallo nochmal,

leider habe ich erst jetzt gesehen das du aus Östereich bist und es da ja mit GFK bei TÜV usw. große Schwierigkeiten geben soll. Ist halt nur ein Tip für Leute die ihr Auto in Deutschland zulassen wollen.

Gruß Bernhard
Barny61
Forumsmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Di, 19 Dez 2023, 11:27
Wohnort: Osnabrück
Meine Fahrzeuge: Suzuki LJ 80 Bj. 1982, SJ Samurai JSA Bj. 1992, Jimny Bj. 2008, Hyundai Terracan Bj. 2006

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon muzmuzadi » Mo, 03 Jun 2024, 11:59

Grashüpfer hat geschrieben: Habe mit dem jetzigen Besitzer bezüglich der Allradtechnik gesprochen. Dieser meinte, sein Samurai hätte automatische Freilaufnaben. Er müsste an der Vorderachse die Freilaufnaben nicht manuell rein drehen, sondern nur im Inneren den Allrad zuschalten. eben automatisch Freilaufnaben.

Das sind zu 99 % feste Naben und die lassen sich leicht ersetzen.

Wenn der Besitzer aber "so viel " Ahnung von seinem Auto hat, wäre ich bei dem ganzen Auto vorsichtig.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13955
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Erster Kauf Samurai

Beitragvon 4x4orca » Mo, 03 Jun 2024, 19:20

Vergasermodell

350 EUR Steuer
Getriebevirtuose
Benutzeravatar
4x4orca
Moderator
 
Beiträge: 5553
Registriert: Mo, 02 Okt 2006, 20:34
Wohnort: 63776 Mömbris
Meine Fahrzeuge: Samurai 91 mit Käfig, 2 Sperren, 4,16, Drehmomentstürze, 1,6 8v, Winde, Eigenbau Schrägheck-HT, RCV, StahlflexBL

Nächste

Zurück zu Offroad & 4x4 Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder