Was sollte der Samurai an Werkzeug und "Zubehör" dabeihaben?

Hier kommen alle Technik Fragen und Probleme rein!
Bitte hier sachlich bleiben ...

Was sollte der Samurai an Werkzeug und "Zubehör" dabeihaben?

Beitragvon Retro » Do, 18 Mai 2023, 19:56

Da die Suzis ja als "Bastelbuden" bekannt und verschrien sind, habt ihr da doch sicher ein paar Tips.
Ich will mir eine Werkzeugtasche oder ähnliches zusammenstellen und im Auto lassen, natürlich zusammengeschnitten für die "üblichen" Probleme.
Gibt es spezielles Werkzeug was besser als anderes geeignet ist? Gabel / Ring /gekröpfte Ringschlüssel oder ähnliches?

Mir geht's da jetzt wirklich um eventuell anfallende "normale" Reparaturen, kein Zubehör was man im Gelände so braucht.
Der Samurai wird bei mir wohl so gut wie immer auf Straßen und Feldwegen bewegt, ich habe nicht vor gezielt Offroad damit zu fahren.
Zuletzt geändert von Retro am Sa, 20 Mai 2023, 10:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Retro
Forumsmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: So, 07 Mai 2023, 23:50
Wohnort: Altomünster
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai 1990 (Spaßfahrzeug)
Ford Ecosport 2020 (Alltagsfahrzeug)

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon muzmuzadi » Fr, 19 Mai 2023, 14:02

Im Auto dabei haben, brauchst Du genau so viel wie in jedem anderen Auto( vorraus gesetzt er hat Wartung und Pflege bekommen. :wink: )
Vielmals sind es es runtergewirtschaftet Bastelbuden wo alles nichts kosten durfte, dann wird es natürlich aufregender.

Ein wichtiges Werkzeug für zu Hause wäre ein brauchbares Schutzgasschweißgerät. :wink:

Ansonsten braucht man eigentlich nichts Spezielles.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13862
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon Retro » Fr, 19 Mai 2023, 16:24

Danke, das ist schon mal gut zu wissen.
Ein Schweißgerät habe ich zwar nicht, aber Rost ist so ziemlich das einzige wovor ich bei dem die nächsten Jahre keine Angst habe.
Der Suzi ist zwar eine "Bastelbude", aber im positiven Sinne- und nicht was Motor und Elektrik angeht.
Alles was so gammeln kann oder konnte hat neue 2mm Bleche gekriegt, Rost findet man da gar keinen mehr.
Allerdings sind die Schweißnähte teils sichtbar- und die komplette "Lackierung" ist eher Marke Pinsel und Farbroller nach RAL-Nummern.
Aber da geht's mir nicht um einen Schönheitswettbewerb, die Kiste soll Spaß machen und sieht in meinen Augen auch kultig lackiert aus. 8)

Fotos kommen demnächst, noch steht mein altes Spaßfahrzeug hier in der Garage. Ist zwar schon verkauft, aber noch nicht abgeholt.
Wenn alles nach Plan läuft wird Montag Mittag meine Garage frei, Nachmittag melde ich den Suzi an und hole ihn zu mir. :dancing:
Benutzeravatar
Retro
Forumsmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: So, 07 Mai 2023, 23:50
Wohnort: Altomünster
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai 1990 (Spaßfahrzeug)
Ford Ecosport 2020 (Alltagsfahrzeug)

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon veb1282 » Fr, 19 Mai 2023, 18:38

Ne günstige Hydraulikpresse würde ich nicht unbedingt mehr missen wollen. Natürlich nicht für unterwegs.

Auch meine 50er Nuss für die Radlager finde ich recht bequem.

Auch das Bremsleitungsbördelgerät würde mir einfallen. Da dann nicht das billigste.
Hängt aber natürlich vom eigenen Können bzw. dem, was man sich so vornimmt ab. Bremsen sollten für absolute Anfängerschrauber wohl eher noch kein Thema sein.

Ein brauchbares Multimeter für die allseits beliebten Strommacken sollte man haben.

Wie bereits beschrieben habe auch ich davon kaum was unterwegs dabei. Außer bei besonderer Gefahrenlage wie der Überführung vom Cabrio damals von Frankfurt Main nach Sachsen.
Der Suzuki ist nicht mehr oder weniger Bastelbude, wie jedes andere 20-30 Jahre alte Fahrzeug.
Suzuki Samurai Santana Van Bj.93 und Cabrio Bj.95 im Straßeneinsatz und zur gelegentlichen Grünanlagenschändung...
veb1282
Forumsmitglied
 
Beiträge: 1995
Registriert: So, 22 Mär 2009, 19:45
Wohnort: Treuen

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon Jack » Fr, 19 Mai 2023, 19:12

Radkreuz
Wagenheber
Kabelbinder
Panzertape
Keilriemen
Motoröl
Abschleppseil
Reservekanister
Benutzeravatar
Jack
Forumsmitglied
 
Beiträge: 831
Registriert: Mo, 27 Jul 2009, 11:46
Wohnort: Heubach
Meine Fahrzeuge: SJ 413 BJ 06/1987 umgebaut auf Samurai Motor, 80 mm Fahrwerk und 31er Reifen

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon muzmuzadi » Fr, 19 Mai 2023, 20:38

Retro hat geschrieben:, aber Rost ist so ziemlich das einzige wovor ich bei dem die nächsten Jahre keine Angst habe.
Der Suzi ist zwar eine "Bastelbude", aber im positiven Sinne- und nicht was Motor und Elektrik angeht.
Alles was so gammeln kann oder konnte hat neue 2mm Bleche gekriegt, Rost findet man da gar keinen mehr.

Auf die Bilder ich gespannt. :wink:
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13862
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon damaltor » Fr, 19 Mai 2023, 22:45

Jack hat geschrieben:Radkreuz
Wagenheber
Kabelbinder
Panzertape
Keilriemen
Motoröl
Abschleppseil
Reservekanister

Das ist die beste Antwort bis jetzt. Was ist das schlimmste, was dir unterwegs passieren kann? Platter reifen. Also, ein Rad und alles zum wechseln. Tape und Kabelbinder gehen immer. Einen Schluck öl wenn man eh tankt schadet nicht. Und ein Abschleppseil für den Notfall... Damit kann man sich selbst raus ziehen lassen oder jemand anderem helfen.
Das ganze lässt super in eine britische Munitionskiste, die magnetisch auf der Ladefläche klebt, oder in den Freiraum unter der Motorhaube Passt.
Du wirst kaum den Vergaser irgendwo auf dem Feld zerlegen...

Auf den Keilriemen würde ich persönlich vermutlich verzichten, auch wenn es Argumente dafür gibt.
damaltor
Forumsmitglied
 
Beiträge: 556
Registriert: Do, 19 Aug 2021, 23:14
Meine Fahrzeuge: SJ413 1986
Mazda6 GL 2017

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon Retro » Fr, 19 Mai 2023, 23:18

damaltor hat geschrieben:Was ist das schlimmste, was dir unterwegs passieren kann? Platter reifen. Also, ein Rad und alles zum wechseln. Tape und Kabelbinder gehen immer.
Einen Schluck öl wenn man eh tankt schadet nicht. Und ein Abschleppseil für den Notfall... Damit kann man sich selbst raus ziehen lassen oder jemand anderem helfen.
Das ganze lässt super in eine britische Munitionskiste, die magnetisch auf der Ladefläche klebt, oder in den Freiraum unter der Motorhaube Passt.

Also mehr oder weniger alles "Standard-Werkzeug", was man in einem älteren Fahrzeug eh dabei hat. Reserverad hat er natürlich auch. :wink:
Sehr schön, hätte ja sein können das da was spezielles von Nutzen sein kann.
Die Ladefläche bleibt allerdings frei, hinter den beiden vorderen Sitzen kommt und ist nichts drauf.
Das wird der Platz für meinen Hund (Labrador-Dogge-Mix) wenn ich mit Verdeck unterwegs bin. 8)

Danke jedenfalls für die Antworten! =D>

Andere blöde Frage: Lohnt sich ein Hardtop? Oder ist das dann auch nicht viel dichter als das Standard-Verdeck?
Benutzeravatar
Retro
Forumsmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: So, 07 Mai 2023, 23:50
Wohnort: Altomünster
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai 1990 (Spaßfahrzeug)
Ford Ecosport 2020 (Alltagsfahrzeug)

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon muzmuzadi » Sa, 20 Mai 2023, 7:05

Je nach Hardtop es genau so zugig wie bei einem Softtop sein.

Stelle Dir dir Frage etwas anders: Wie oft willst Du offen fahren? Und wenn Du offen fahren willst, wohin mit dem Hardtop?

Wenn das Auto immer zu sein soll, wäre das Hardtop besser, weil man da auch richtig zuschließen kann.
sebbo hat geschrieben:generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Benutzeravatar
muzmuzadi
Moderator
 
Beiträge: 13862
Registriert: So, 20 Nov 2005, 12:19
Wohnort: 01900 Großröhrsdorf
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai JSA
Qek Junior

Re: Was sollte man im Samurai an Werkzeug dabeihaben?

Beitragvon Retro » Sa, 20 Mai 2023, 8:42

Es wird zwar in erster Linie ein "Spaßfahrzeug", aber trotzdem das ganze Jahr angemeldet.
Falls mal was mit einem unserer anderen Autos ist, kommt dann auch bei schlechtem Wetter oder im Winter der Suzuki zum Einsatz.
Und wenn ich meinen Hund dabei habe werde ich wohl auch geschlossen fahren- ansonsten natürlich offen, dann bliebe das Hardtop in der Garage.
Habe auch schon wegen einer Box für den Hund auf der Ladefläche nachgedacht- aber dem steht alleine schon die Größe im Wege...

Leider sind Hardtops relativ teuer- obwohl oft in eher schlechtem Zustand...
Dabei ist das Standard-Verdeck in relativ gutem Zustand- nur das Heckfenster ist eher unschön geklebt worden.
Am liebsten wären mir die beiden Varianten die ich nicht habe:
Als "Notgepäck" ein Bikintop zum immer dabei haben- und das Hardtop für die fahrten mit Hund und bei schlechterem Wetter.

Bild
Benutzeravatar
Retro
Forumsmitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: So, 07 Mai 2023, 23:50
Wohnort: Altomünster
Meine Fahrzeuge: Suzuki Samurai 1990 (Spaßfahrzeug)
Ford Ecosport 2020 (Alltagsfahrzeug)

Nächste

Zurück zu Technische Fragen & Probleme - Das "HILFE-Forum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder